Hermagor setzt ein erstes Transfer-Ausrufezeichen!

Der FC EP Schuller Hermagor wird je nach Ausgang der Nachholspiele die laufende Saison entweder auf Rang 5 oder 6 abschließen. Da die Gailtaler kein Meisterschaftsspiel mehr abzuwickeln haben, arbeiten sie bereits mit Volldampf auf die Saison 2021/22 hin. Sie können nun den ersten Transfer melden und der kommt aus der Regionalliga. Edis Sehic (21, bisher SV Spittal) wechselt von der Drau an die Gail.


Edis Sehic 2019 Sobe A93198
Edis Sehic ist ein junger Innenverteidiger mit RLM-Erfahrung. Foto: SOBE

 

Hermagor freut sich über Transfercoup

Teammanager Ilhan Ates freut sich riesig über diesen Coup: "Wir sind sehr glücklich dass wir einen Regionalligaspieler in diesem Alter für uns gewinnen konnten." Sehic soll als körperlich präsenter Innenverteidiger der Abwehr Stabilität geben, war beim SV Spittal meistens eine gesetzte Bank. Sein Stammverein ist der Magdalener SC, über die Admira Villach und dem VSV führte ihn der Weg zum SV Spittal, wo er sich zur Stammkraft mauserte.

 

Sehic freut sich auf neue Herausforderung

Jetzt will er nach drei Saisonen beim SVS eine neue Herausforderung suchen. Das schon vor einem Jahr gezeigte Interesse von Ilhan Ates spielte dabei durchaus eine Rolle wie der Defensivspieler bestätigt. Er selbst kennt in Hermagor schon einige befreundete Spieler, bedankt sich beim SV Spittal, dem er “alles Gute für die Regionalliga” wünscht und freut sich auf die neue Aufgabe: “In Hermagor wartet eine sehr gute Mannschaft auf mich!”

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?