Lind will mit dem Abstieg nichts zu tun haben

Es war ein durchwachsener Herbst für den SV Union Lind, es konnten nur 9 Punkte erkämpft werden, was folgerichtig einen Platz nahe der roten Laterne zur Konsequenz hatte. Das soll sich in der nächsten Saison ändern und dafür schaut sich der Verein nun nach Verstärkungen um.

 

Nicht mehr beim Training dabei ist Fabio Muchar. Der Mittelfeldspieler startet ein Studienabenteuer in den Vereinigten Staaten. Ansonsten sind alle Mann von Trainer Franz Rainer auf dem Trainingsplatz anwesend. Der legt derzeit viel Wert darauf, dass das Ballgefühl wieder zurückkommt.


Franz Rainer Sobe A107739
Kann mit Neuzugängen rechnen: Lind-Trainer Franz Rainer Foto: SOBE

Verhandlungen mit Neuzugängen laufen

Sektionsleiter Eduard “Eddie” Marizzi ist indes auf der Suche nach Verstärkungen für die nächste Saison. “Wir wollen mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben”, gibt Marizzi zeitig die Saisonlosung aus und setzt dabei auf Spielern aus dem Umfeld: “Wir wollen uns mit jungen Spielern aus der Umgebung verstärken.” Gespräche laufen bereits, Namen will der Funktionär aber noch keine nennen: “Es ist noch nichts spruchreif.”

Das Nachholspiel gegen Radenthein sieht Lind als Mittelding zwischen Aufbauspiel und Pflichtspiel. “Die Spieler selbst sollen es als normales Bewerbsspiel ansehen und demgemäß zur Sache gehen. Ganz normal ist natürlich derzeit gar nix”, schließt Marizzi.