Exklusiv! Unterliga West kompakt

Die 17. Runde in der Unterliga West startete gleich mit einigen dicken Überraschungen. Die SG Steinfeld verliert die Tabellenführung durch eine knappe Niederlage bei Nußdorf. Lurnfeld gewinnt sehr klar sein Spiel gegen Mölltal. Lind feiert einen überraschend klaren Auswärtserfolg bei Seeboden. Greifenburg kann sich nach dem klaren 3:1 Heimsieg gegen Arnoldstein nach oben orientieren, und Wernberg und Nötsch trennen sich mit einem Unentscheiden welches eigentlich keiner der beiden Mannschaften im Abstiegskampf weiterhilft.

Samstag, 24. März 2012; 14.30 Uhr, Sportplatz Sachsenburg

SV Blau Weiss Sachsenburg  -  WSG Radenthein

1:2 (0:1)

Tore: Mikl (16. Elfer, 63.) bzw. Secic (65.)

 Ein Arbeitssieg für Radenthein, die damit auch die Tabellenspitze eroberten. Radenthein führte bereits klar mit 2:0 und schien schon der sichere Sieger zu sein, doch nach dem Anschlußtreffer durch Secic wurde die Partie sehr hektisch. Tragisch ist eine schwere Verletzung des Sachsenburger Tormannes nach einem Zusammenstoß mit Goce Stenkoski. Es mussten sogar Notfallsanitäter aktiv werden und das Spiel war deshalb längere Zeit unterbrochen.

Stimmen zum Spiel:

Boris Sikic, Trainer der WSG Radenthein: "Ein schlechtes Spiel auf schlechtem Boden. Am Ende steht da ein Sieg und ich muss nicht darüber nachdenken, wie er zustande kam. Eine sehr hektische Partie mit einem Arbeitssieg von uns. Nach dem Anschlusstreffer der Sachsenburger haben wir nicht mehr weiter Fußball  gespielt, sondern uns das Leben selbst schwer gemacht."

Alfred Zagler, Trainer SV Sachsenburg: "Ein absoluter Selbstfaller von uns. Aber was da passiert ist kann ich mit Worten nicht beschreiben. Kein Thema, dass wir an der Niederlage selbst schuld sind, aber wenn man so einen Linienrichter beobachten muss wie diesen Hr. Neuwirth, dann weiß ich nicht für was wir überhaupt einen Linienrichter brauchen. Dem Zusammenstoß mit unserem Tormann, der sich dabei den Unterschenkel brach, ging eine klare Abseitsstellung des Radentheiner Spielers voraus. Kein knappes Abseits, sondern zwei oder drei Meter, und Neuwirth sieht das einfach nicht, oder wollte es nicht sehen. Er hat mit seiner Fehlentscheidung die Verletzung unseres Tormannes zu verantworten. Unglaublich, ich denke, dass Neuwirth seine Schiribekleidung zurückgeben sollte, er ist nicht bei der Sache und beeinflusst so das Spiel, was diesmal aber nebensächlich ist, und muss eine schwere Verletzung verantworten."

 

Samstag, 24. März 2012; 14.30 Uhr, Aguntstadion Nußdorf/Debant

FC-WR Nußdorf/Debant  -  SG Steinfeld

1:0 (1:0)

Tor: Schneider (8.)

Nußdorf feiert im Spiel gegen den Tabellenführer Steinfeld einen Sieg. Wie vorhergesagt wurde dieses Spiel für die Mannschaft aus Steinfeld das erklärt schwere Match. Nußdorf erzielte aus einer Traumaktion in der 8. Minute durch Michael Schneider das 1:0 und machte dann hinten dicht. Die Sturmspitzen Steinfelds hatte die Dold Truppe immer im Griff, und so endete das Spiel mit einem knappen aber nicht unverdienten 1:0. Die Kontertaktik der Heimmannschaft ging diesmal voll auf.

Michael Dold, Trainer FC-WR Nußdorf/Debant: "Wir ernähren uns wie Eichhörnchen, langsam aber stetig, und sind jetzt wieder ganz vorne dabei. Man sah heute zwei gleichstarke Teams und wir konnten nach dem 1:0 unser Spiel auf Konter verlegen. Am Ende hatten wir aber auch nochmal großes Glück, als in der Nachspielzeit Elfer oder Schwalbe zu geben war. Da war das Glück auf unserer Seite." 

 

Samstag, 24. März 2012, 15.00 Uhr Sportplatz FC Mölltal

FC Mölltal/Obervellach  -  FC Lurnfeld

0:3 (0:2)

Tore: Striednig (12.), Galle (20.), Zlanabitnig (92.)

Eine klare Angelegenheit wurde für den FC Lurnfeld das Spiel gegen den FC Mölltal. Lurnfeld startete sehr aggresiv in das Spiel und konnte so in den ersten Minuten bereits Druck erzeugen. Dieser führte dann in  Minute 12. zum 1:0 durch Michael Striednig. Nur acht Minuten später stellte Mario Galle bereits auf 2:0 für die Gäste. Mölltal erfing sich nach diesem Schock dann etwas, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. In der zweiten Halbzeit schaltete Lurnfeld auf gesicherte Defensive um und stand hinten sehr sicher. Außer einem gefährlichen Freistoß durch Stefan Pacher hatte Mölltal aber keine echten Torchancen. Als die Heimmannschaft dann aufmachen musste, erzielte Manuel Zlanabitnig in der Nachspielzeit noch das 3:0.

Bernd Feil, Trainer des FC Lurnfeld: "Ein Sieg im ersten Spiel ist immer sehr wichtig. Meine Mannschaft tat das, was ihr aufgetragen wurde und so kamen wir in den ersten Minuten auch gleich zu mehreren Chancen die dann auch zu den zwei Toren führten. Wir waren aggressiver und ließen Mölltal keine Räume. Nach 20 Minuten kam Mölltal zwar etwas besser ins Spiel, doch Torchancen hatten Sie so gut wie keine."

 

 

Samstag, 24. März 2012, 15.00 Uhr Sportarena Seeboden

SV Seeboden  -  SV Union Lind

0:3 (0:2)

Tore: Obweger (33.), Gritschacher (42.), Obertaxer (58.)

Arg unter die Räder kam heute der SV Seeboden. Probleme in der Vorbereitung, gesperrte und verletzte Spieler ließen schon schlimmes erahnen, und so setzte sich diesmal der SV Union Lind klar durch. Lind war heute in allen Belangen die bessere Mannschaft und gewann hochverdient. Nach der 2:0 Führung zur Pause ließen die Gäste in der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen, und erhöhten gegen die heute harmlosen Hausherren sogar noch zum Endstand von 3:0.

Marjan Florjancic: "Eine inferiore Leistung von meiner Mannschaft. Wir hatten Probleme in der Vorbereitung und jetzt auch personelle Probleme durch Verletzungen und Sperren. Wir müssen jetzt hart arbeiten und uns aus dem Sumpf selbst herausholen."

 

 

 

Samstag, 24. März 2012, 15.00 Uhr, Sportplatz SV Wernberg

SV Fliesen Wansch Wernberg  -  ATUS Lussnig Nötsch 

2:2 (0:1)

Detailierter Spielberich jetzt online!

 

 

 

 

Samstag, 24. März 2012, 15.30 Uhr, Sportplatz SV Greifenburg

                 SV Raika Greifenburg  -  SV Arnoldstein

3:1 (2:1)

Detailierter Spielbericht jetzt online

 

 

 

 

 

Samstag, 24. März 2012, 19.00 Uhr, Tauernstadion Matrei

TSU Matrei  -  Magdalener SC

 1:1 (0:1)

 

Chronologie des Spiels im unterhaus.at LIVE Ticker !

 


 

 

Sonntag, 25. März 2012, 10.30 Uhr, Sportplatz SV Rothenthurn

SV Rothenthurn  -  SV Edlinger Holz Penk/Reisseck

1:2 (0:2)

Tore: Kleinfercher (20.), Kummer (39.) bzw. Steiner (60.)

Der SV Penk/Reisseck holte sich nach einer starken ersten Hälfte etwas überraschend, aber letztlich doch verdient, drei Punkte beim Titelmitfavoriten Rothenthurn. In einer zerfahrenen, und vom Schiedsrichterteam zerpfiffenen Partie setzten sich die Gäste aufgrund der kämpferisch starken Leistung in Hälfte eins durch. Rothenthurn haderte mit mehreren Fehlentscheidungen der Schiedsrichter. In der zweiten Hälfte wurden ihnen zwei Tore nicht gegeben und in der 88. Minute blieb die Pfeife von Schiedsrichter Christian Luschnig nach einem klaren Foul an Hofer, er wurde alleinstehend vor dem Tor einfach umgestoßen, sogar zur Verwunderung der Gäste, stumm. Aufgrund der Leistung in der ersten Halbzeit darf sich der Neotrainer von Penk, Mario Hofer, über einen gelungenen Meisterschaftseinstand freuen. Übrigens beendeten beide Mannschaften das Spiel mit nur zehn Spielern. Sowohl Torschütze Martin Kummer vom SV Penk, als auch Michael Steurer vom SV Rothenthurn flogen mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz.

 

Josef Feierabend, Trainer des SV Rothenthurn: "Penk war in der ersten Hälfte sehr aggressiv und kämpferisch extrem motiviert am Werk. Da hat meine Mannschaft leider noch geschlafen und deshalb geht der Sieg der Penker letztlich auch in Ordnung. Aufgrund der Fehlpfiffe des Schiedsrichterteams hätten wir uns aber in der zweiten Hälfte auf jeden Fall noch den Ausgleich verdient."

Mario Hofer, Trainer des SV Penk/Reisseck: "Ich bin mit den drei Punkten natürlich zufrieden. In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten Hälfte drückte allerdings Rothenthurn, da hatten wir schon Glück. Wenn man ehrlich ist, wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Für uns sind es aber drei immens wichtige Punkte um aus dem hinteren Tabellendrittel herauszukommen. Wenn wir in den nächsten Spielen gegen Lurnfeld und Sachsenburg auch noch Punkte holen, wären wir wohl alle Abstiegssorgen los, und das ist im Moment das Wichtigste."



Unterstützen Sie ihre Mannschaft und und besuchen Sie die Spiele ihres Favoriten. Und wenn es sich einmal doch nicht ausgeht, besuchen Sie unterhaus.at und informieren Sie sich über das Geschehen auf Kärntens Fußballplätzen mit unserem Live Ticker System und unserer KOMPAKT Berichterstattung!

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Kärnten!

von Redaktion


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter