Ein wichtiger Punkt für Penk und Nötsch, doch wirklich helfen tut er nicht!

In der 25. Meisterschaftsrunde der Unterliga West kam es heute zur 6-Punkte-Partie des SV Penk/Reisseck gegen den ATUS Nötsch. Wie es sehr oft in solchen wichtigen Partien passiert, gab es am Ende eine Punkteteilung, welche dann keinem der Konkurrenten so wirklich weiterhilft. Die Abstiegsgefahr bleibt damit bei beiden latent, auch wenn am Ende genau dieser eine Punkt entscheiden könnte.

Blitzstart der Gäste

Nötsch überrumpelte den SV Penk in der ersten Minute förmlich, denn nach einem maßgenauen Zuspiel von Manuel Prettenthaler in die Tiefe, war Elvis Sahinovic auf und davon und schob zum frühen 0:1 ein. In weiterer Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Nötsch verabäumte es den zweiten Treffer nachzulegen und so konnte Penk in Minute 42 nach einem weiten Einwurf den Ausgleich erzielen. Arnold Freissegger zog im Strafraum ab, der Ball ging an Freund und Feind vorbei und landete im langen Eck. Mit dem 1:1 ging es dann auch zur Abkühlung in die Kabinen.

Gerechtes Unentschieden

Auch die zweite Halbzeit nahm bald wieder Fahrt auf und in der 50. Minute durften wieder die Gäste jubeln. Diesmal war es ein Doppelpass zwischen Sahinovic und Christian Lussnig welchen Letzterer zum 1:2 eiskalt ins Tor schob. Doch nur wenige Minuten später, genauer gesagt in Minute 56, gab es nach einem Foul an Kriegl Elfmeter für den SV Penk. Gerald Egarter scheiterte im ersten Versuch an Tormann Andreas Sternig, doch gegen den Nachschuss von Arnold Freissegger, der aus vollem Lauf kam, konnte der Nötscher Schlussmann nichts mehr ausrichten. In der verbleibenden Zeit fanden beide Mannschaften noch Chancen vor, das Spiel zu entscheiden, nur wollte das Runde nicht mehr ins Eckige. So blieb es bei einem gerechten 2:2 Unentschieden, mit dem beide Mannschaften heute sicher gut leben können.

Christian Moser, Trainer des SV Penk/Reisseck: "Sicher eine gerechte Punkteteilung. Beide Mannschaften haben gekämpft und gerackert und sich am Ende einen Punkt verdient."

Manuel Prettenthaler, Spielertrainer des ATUS Nötsch: "Heute können sicher beide Seiten mit dem Punkt zufrieden sein. Wir verabsäumten es in Halbzeit eins das zweite Tor zu machen und deshalb kam dieses Endergebnis heraus."

Die Besten: Freissegger bzw. A. Sternig    

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten