St. Jakob sichert sich mit klarem Heimsieg im Nachtrag gegen Dellach/Gail doch noch die Winterkrone!

Im Nachtragsspiel aus der achten Runde der Unterliga West kam es am Samstag zum Spiel des SV St. Jakob/Rosental gegen den SV Dellach/Gail. Die Rosentaler gingen natürlich als Favoriten in diese Partie und konnten am Ende auch glatt mit 4:0 gewinnen. Dellach wehrte sich aber lange Zeit gut gegen die drohende Niederlage und musste sich erst in der Schlussphase entscheidend geschlagen geben. St. Jakob konnte damit die letzten schlechten Leistungen vergessen machen und sicherte sich doch noch den Titel des Winterkönigs.     Jetzt Trainingslager buchen!

Gäste legen frech los

Zu Beginn des Spiels merkte man den Heimischen die Verunsicherung der letzten Punkteverluste an, es waren die Gäste, die bei zwei Kontermöglichkeiten der Führung näher waren. Die beste Möglichkeit der Gailtaler vereitelte Heimkeeper Christien Michor im 1 gegen 1 Duell, als er gegen Dellach-Kapitän Mandler siegreich blieb. Mit Fortdauer des Spiels bekamen nun auch die Heimischen besseren Zugriff auf das Match, ohne jedoch vorerst wirklich zwingend zu werden. Dellachs Hohenwarter markierte Marco Koller hauteng, so gelang es ihm lange Zeit nicht das gewohnte St. Jakob-Passspiel aufzuziehen. Die erste Möglichkeit der Heimischen vergab Manuel Schüttelkopf, er ließ sich zuweit abtreiben und scheiterte an einer Fußabwehr von Dellach Keeper Gailer. Als alles schon mit einem torlosen Remis zur Pause rechneten, unterlief den Gästen in der Defensive ein haarsträubender Fehler. Bei einem langen Diagonalball verließen sich Zankl und Hohenwarter auf ihren slowenischen Innenverteidiger Zavrl, welcher allerdings auch nicht ins Geschehen eingriff. So entkam Marco Koller und schob gekonnt zur schmeichelhaften 1:0 Führung ein. Mit dem darauffolgenden Anpfiff bat Referee  Bögner beide Teams auch schon zum Pausentee.    
Sobe A47889

Enges Spiel - hohes Ergebnis

Die zweite Hälfte begann vorerst mit einer etwas frischer wirkenden Heimelf, jedoch hatten die Gäste bei zwei Stanglpässen, beide fanden keinen Abnehmer, Glück nicht mit 0:2 in Rückstand zu geraten. Doch ab Minute 55 erfingen sich die Mannen von Coach Dabringer wieder und hielten die Partie offener, als es den Heimischen lieb war. Bei einem abgefälschten Volleyschuss von Mandler hatte die Heimelf Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren. Nur kurze Zeit darauf hatte Thomas Ogradnig das 2:0 für St. Jakob am Fuß, scheiterte allerdings an der Stange. Für die Vorentscheidung in diesem Spiel sorgte der sonst in dieser Partie abgemeldete Torjäger Markus Mikl. Nachdem er zweimal bei einem Pressball siegreich blieb, und den Ball ungewollt dann noch Richtung Tor brachte, schob er unter kräftiger Mithilfe von Gästekeeper Gailer zur vielumjubelten Vorentscheidung in Minute 75 ein.
Die Gäste probierten im Anschluss zwar nocheinmal alles, reklamierten nach eine umstrittenen Attacke im Strafraum an Nuhanovic Elfmeter, liefen aber in den letzten Minuten noch in zwei Konter und fingen sich auch noch zwei Tore ein. Die Torschützen waren nach schönem Marco Koller-Pass Manuel Schüttelkopf zum 3:0 und Janez Zavrl mit einem Eigentor in Minute 92 zum Endstand von 4:0. Somit schob sich St. Jakob im allerletzten Moment noch an die Tabellenspitze und überwintert als Erster der Unterliga West.  
Sobe A47885
  
Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Das unnötige 1:0 in Minute 44 war natürlich ein Nackenschlag, aber trotzdem kann ich der dezimierten Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Wir hielten über weite Strecken mehr als nur mit und hätten uns einen knapperen Endstand verdient. Aufgrund der zwei späten Tore ein klares Endergebnis, das Spiel war über weite Strecken allerdings doch eher ausgeglichen."
 
Die Besten: M. Koller, Stojnic, Ogradnig bzw. Mandler, Lulic
 

Fotos: Sobe

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten