Seeboden hat nach Heimsieg gegen Nußdorf/Debant gute Karten im Kampf um den Klassenerhalt

SV Seeboden
FC-WR Nußdorf

Am Donnerstag traf der SV Seeboden am Millstättersee in der Unterliga West auf den FC-WR Nußdorf/Debant. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Am Ende jubelten aber die Heimischen über einen ganz klaren und auch verdienten Heimsieg udn haben damit den Klassenerhalt wohl so gut wie sicher in der Tasche. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Seeboden geht früh in Front

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet der SV Seeboden am Millstättersee die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Antun Miskovic bewahrt in der 8. Minute die Übersicht und verwandelt Einen Elfmeter nach Foul von Tormann Unterwurzacher präzise zum 1:0. Mit gleich zwei Treffern in den Anfangsminuten gelingt SV Seeboden ein regelrechter Blitzstart. Nach 13 Minuten bleibt der Tormann der Gäste erneut nur zweiter Sieger und Anton Peric trifft nach einem Passler-Lattenköpfler per Abstauber zum 2:0. Der FC-WR Nußdorf zeigt sich aber nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans mit dem Treffer zum 2:1 jubeln. Torschütze: Thomas Infeld. Anschließend wird nach 41 Minuten Peter Klancar mittels gelber Karte verwarnt. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Karl Stark beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Freistoß Seeboden aus gute 18-20 Meter - Nummer 32 Arnes Besic schießt und leider über das Tor.

xevious99, Ticker-Reporter

Umjubelter Heimsieg

In Minute 53 setzt sich Antun Miskovic durch und kann sich als Torschütze zum 3:1 feiern lassen. Der Schiedsrichter zeigt in der 70. Minute die gelb-rote Karte: Aleksandar Simic von den Gästen muss nach einer Rangelei bereits vorzeitig den Platz verlassen. Numerisch unterlegen kann sich Nußdorf keine zwingenden Ausgleichschancen mehr erarbeiten und die Partie ist gelaufen. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe acht Mal Gelb (Martin Herbert Neunhaeuserer 47.; Arnes Besic 55.; Aleksandar Simic 61.; Pasqual Eder 63.; Manuel Dullnig 70.; Stefan Brugger 74.; Antun Miskovic 84.; Anton Peric 89.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der SV Seeboden darf nach einem 3:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Martin Abwerzger, Trainer des SV Seeboden: "Wir hatten wesentlich mehr vom Spiel und haben auch verdient gewonnen. Jetzt schauen wir was mit Lendorf und Völkermarkt passiert - den Klassenerhalt haben wir aber wohl so gut wie sichert in der Tasche."

Die Besten:
SV Seeboden: Pauschallob - insbesonders Steinacher, Miskovic 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten