Der SV Sachsenburg lässt Greifenburg im Derby am Ende keine Chance

SV Greifenburg
SV Sachsenburg

In der 2. Runde der Unterliga West duellierten sich der Tabellenzwölfte SV Raika Greifenburg und der Tabellenzweite SV Sachsenburg. In der letzten Runde verlor Greifenburg mit 0:1 gegen die DSG Lorenz Ledenitzen und hoffte auf einen Trendumkehr. Ein Roman Gaspersic in Hochform entschied diese Partie aber zugunsten der Gäste. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis.

Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. In der 44. Minute sorgt der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Roman Stefan Gaspersic. Sachsenburg agiert in Durchgang eins zu passiv und Greifenburg kann die Partie durchaus offen gestalten. Großchancen gibt es aber auf beiden Seiten nicht. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause. Sobe web A91601

Foto (Sobe): Der Sachsenburger Roman Gaspersic war nicht zu bremsen!

Gaspersic in Torlaune

In Minute 46 drückt Roman Stefan Gaspersic den Ball über die Linie und stellt mit einem sehenswerten Freistoß aus 30 Metern auf 0:1. Anschließend setzt sich Elias Rainer durch und kann sich in Minute 48 als Torschütze zum 0:2 feiern lassen. Der Koopersationsspieler aus Spittal dreht sich im Strafraum ein und netzt ein. In Minute 75 setzt sich Marcel Pirker im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:2. Greifenburg hofft jetzt noch einmal, doch erneut ist es Gaspersic, der diese Hoffnung zerstört. Sachsenburg zeigt sich nämlich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:3 jubeln. Torschütze: Roman Gaspersic, der einen Elfer nach Foul an Zatkovic verwertet. Mit seinem dritten Tor in diesem Spiel erhöht Roman Gaspersic sein Torkonto erneut und schnürt damit einen Hattrick (79.). Das 1:4 ist dann auch der Endstand. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt fünf Mal zum gelben Karton (Michael Neuwirther 64.; David Brandner 65.; Wolfram Hierlaender 67.; Marcel Pirker 71.; Mario Frank 82.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der SV Sachsenburg darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Mario Frank, Coach des SV Sachsenburg: "In der ersten Halbzeit waren wir viel zu träge. Erst nach einem Donnerwetter in der Kabine ging ein Ruck durch die Mannschaft. Am Ende ein verdienter und sehr schöner Derbysieg."

Die Besten: Keiner bzw. Leininger, Arrich, E. Reiner, Gaspersic

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten