Radenthein lässt dem SV Seeboden im Derby keine Chance

WSG Radenthein
SV Seeboden

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenneunte WSG VAO Radenthein in der 5. Runde der Unterliga West auf den Tabellenzehnten SV Seeboden am Millstättersee. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:1 zugunsten der WSG VAO Radenthein und auch diesmal sollte es ein Sieg für die Granatstädter werden. Tobias Klug war dabei mit zwei Treffern und einem Assist der Mann des Tages.

Tobias Klug bringt Radenthein früh in Front

Gleich nach dem Anpfiff versucht WSG VAO Radenthein permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Tobias Klug nützt in Minute 6 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 1:0 ab. Eine abgerissene Flanke senkt sich hinter Seeboden-Goalie Eigenberger ins Tor. Matic Volcic versenkt nach 24 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 2:0. Er verlängert einen maßgenauen Stangler von Tobias Klug ins Gehäuse. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Manfred Petrasch beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen. Sobe web A92943

Foto: Sobe

Seeboden bleibt farblos

Tobias Klug bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 55. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 3:0. Stefan Rauter spielt einen Pass aus dem Mittelfeld heraus, Klug nützt seine Schnelligkeit - überspielt einen Gegenspieler und überlupft Eigenberger mit einem sehenswerten Schlenzer. Radenthein bleibt dann weiter die dominierende Mannschaft, hätte das Score durchaus noch erhöhen können, gab sich schlussendlich mit dem 3:0 aber zufrieden. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Patrick Markus Unterlerchner 51.; Bernhard Abwerzger 64.; Anton Peric 68.) Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht die WSG Radenthein als Sieger vom grünen Rasen und besiegt Seeboden mit 3:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen die URC Thal/Assling beweisen, der SV Seeboden trifft auf die SGA Sirnitz und hofft auf einen Punktezuwachs.

Wolfgang Hofer, Co-Trainer der WSG Radenthein: "Wir haben Seeboden von Beginn an unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen. Der Sieg war verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können."

Martin Abwerzger, Trainer des SV Seeboden: "Das war heute gar nichts. Radenthein war die klar bessere Mannschaft und ihr Sieg geht auch vollkommen in Ordnung."

Die Besten: Tobias Klug (ST), Mario Steiner (ST) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter