Herbstmeister Admira Villach stolpert auch über die URC Thal/Assling [Video]

URC Thal/Assling
Admira Villach

Am Freitag traf in der 14. Runde der Unterliga West der Tabellensiebte URC Thal/Assling vor heimischem Publikum auf den Tabellenersten ESV Admira Villach. Die URC Thal/Assling gewann in Runde 13 mit 3:0 gegen SV Sachsenburg, während der ESV Admira Villach 1:3 gegen SV Seeboden am Millstättersee verlor . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen.


URC Thal/Assling mit dem besseren Start

URC Thal/Assling spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. In der 13. Minute versenkt Kevin Kofler das runde Leder nach einem Eckball an der zweiten Stange im Eckigen - neuer Spielstand: 1:0. In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. In weiterer Folge wird nach 17 Minuten Bekir Memic mittels gelber Karte verwarnt. In der 24. Minute bekommt Marco Kudler ebenfalls die gelbe Karte vor die Nase gehalten. In der 31. Minute befördert Dominik Klaus Kofler  den Ball über die Linie und stellt auf 2:0. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

VideoTor URC Thal/Assling 12. Minute

Der Herbstmeister strauchelt erneut 

In der 47. Minute hat Marco Kudler Pech, er trifft leider ins eigene Tor und es sthet damit bereits 3:0. Nachfolgend holt der Schiedsrichter die Karte aus der Tasche: Gelb für Sandro Michael Ebner in der 80. Minute. Dino Matoruga trifft in der 82. Minute zum 3:1-Anschluss ins Tor und betreibt damit zumindest Ergebnisksometik für die Gäste. Nach 94 Minuten erhält Marco Weghofer die gelbe Karte. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und URC Thal/Assling darf nach einem 3:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. Die Admira aus Villach wird froh sein, dass es jetzt die lange Winterpause gibt, denn seit fetsteht, dass der Aufsteiger Herbstmeister ist, kam etwas Sand in das Getriebe der Villacher.

Ibel Alempic, Trainer der URC Thal/Assling: "Ein absolut verdienter Sieg für meine Mannschaft. Ich muss aber auch den Gegner loben, denn es hat heuer keine Mannschaft gegeben, die technisch eine so feine Klinge führt. Bei uns geht es jetzt endlich steil bergauf."

Die Besten: Pauschallob, inbesonders P. Kofler, K. Kofler, Moser, Bozic bzw. Keiner  

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten