Der FC-WR Nußdorf/Debant bleibt nach Sieg gegen Seeboden auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

FC-WR Nußdorf
SV Seeboden

Am Samstag traf der FC-WR Nußdorf/Debant in der Unterliga West auf den SV Seeboden am Millstättersee. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen, doch da hatten die starken OSttiroler diesmal etwas dagegen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.

Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Beide Mannschaften versuchen vor allem hinten nichts zuzulassen, vergessen dabei aber die Offensive wirklich zu forcieren. Taktisch allerdings von beiden Mannschaften eine gute erste Halbzeit. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

bannerdabringer

Doppelschlag entscheidet

In Minute 70 fasst sich Pascal Brandstätter ein Herz und verwertet überlegt, er schiebt das Leder am Seebodner Tormann vorbei, zum 1:0. Martin Neunhäuserer befördert in der 73. Minute den Ball mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck über die Linie und stellt auf 2:0, was dann auch schon die Entscheidung in dieser Partie ist. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und FC-WR Nußdorf darf nach einem 2:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. *

Markus Hanser, Trainer des FC-WR Nußdorf/Debant: "Heute bin ich das erste Mal wirklich zufrieden mit der spielerischen Leistung meiner Mannschaft. Bei Seeboden fehlte dazu die größte Offensivwaffe Unterlerchner. Ein am Ende sicher verdienter Sieg für uns."

Die Besten: Pauschallob, insbesonders Klancar, D. Eder, D. Simic bzw. Keiner  

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?