Ledenitzen schreibt in Greifenburg voll an - und wie!

SV Greifenburg
DSG Ledenitzen

Am Samstag traf SV Raika Greifenburg in der Unterliga West auf DSG Lorenz Ledenitzen. Die Gäste, die vor diesem Spieltag noch keinen Zähler auf dem Konto hatten, konnten sich in den letzten Duellen gegen Greifenburg immer einen Erfolg sichern. Geleitet wurde das Spiel vom fehlerfreien Schiedsrichtergespann um Günter Messner.

Die Gäste wollen unbedingt die ersten Punkte holen und setzten den SV Greifenburg sofort unter Druck. Bei einem Eckball gleich zu Beginn stimmt die Zuteilung der Defensive des SVG nicht und so kann Samir Huseinbasic in der 9. Minute aus fünf Metern unbedrängt zum 0:1 einschieben. Die Gäste dominieren weiter das Geschehen und können schon in der 16. Minute, nach einer sehenswerten Kombination, ihre Führung ausbauen. Dardan Kameraj wird im Strafraum völlig allein gelassen und lässt Tormann Linder keine Chance. Die DSG spielt weiter nach vorne und erzielt in der 38. Minute durch Mario Petschnig, der nach einem Eckball ungehindert abschließt, das 0:3. Erst kurz vor der Halbzeitpause wird die Heimelf, durch einen starken Abschluss von Wernisch, das erste Mal gefährlich.
bannerdabringer

Greifenburg geht sang- und klanglos unter

In der zweiten Hälfte versucht Greifenburg, trotz des Rückstandes, den Anschluss an dieses Spiel zu finden. Die guten Wechsel des SVG Trainers und die ambitionierte Leistung einzelner Spieler, bringen zwar ein paar gute Szenen ein, können aber an der Dominanz der Gäste nicht mehr viel ausrichten. In der 60. Spielminute nützt Thomas Neumann einen Konter für die Gäste aus und erzielt das 0:4. Neumann ist es dann wieder, der in der 80. Minute sich zum zweiten Mal mit einem Tor im Spielbericht verewigt. Erneut ist es ein Eckball, der die Greifenburger Defensive an diesem Tag nicht gut aussehen lässt. Ledenitzen ist weiter spielbestimmend und lässt, bis auf einen Querlattentreffer von Kondic kurz vor Schluss, nichts mehr zu.

Die Besten: Keiner bzw. Pauschallob

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?