Chancenlos! Sachsenburg geht in Thal/Assling völlig unter [Video]

URC Thal/Assling
SV Sachsenburg

In der 10. Runde der Unterliga West duellierten sich der Tabellensechste URC Thal/Assling und der Tabellenzwölfte SV Sachsenburg. In der letzten Runde verlor die URC Thal/Assling mit 0:2 gegen FC EP Schuller Hermagor, doch diesmal gelang mit einem ungewöhnlicj hohen Kantersieg die Rhebiltation.

Von Beginn an überlegen

Thal/Assling kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. In Minute 3 drückt Jasmin Dindic den Ball nach einer Flanke über die Linie und stellt auf 1:0. In der 17. Minute holt sich Florian Michael Huber die gelbe Karte ab. Jasmin Dindic nützt in Minute 22 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet mit einem satten Schuss aus 20 Metern zum 2:0. Nachfolgend sorgt der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Thomas Erlacher in Minute 33. Pasqual Eder bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 45. Minute seine Mitspieler mit dem Anschlustreffer für Sachsenburg zum Jubeln, neuer Spielstand 2:1. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Andreas Stastny einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

VideoTor URC Thal/Assling 3. Minute

Weitere Spielszenen

Torreigen in numerischer Unterlegenheit

Der Schiedsrichter zeigt in der 57. Minute die gelb-rote Karte: Florian Huber von der Heimelf muss bereits vorzeitig den Platz verlassen. Jasmin Dindic bewahrt in der 59. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 3:1. Julian Moser nützt in Minute 69 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt nach einem schönen Spielzug zum 4:1 ab. Nach dem Treffer drückt die URC Thal/Assling weiterhin aufs Gaspedal, setzt den Gegner unter Druck und trifft erneut. Dominik Kofler umrundet den gegnerischen Tormann und trifft in Minute 72 zum 5:1. In Minute 84 setzt sich Julian Moser im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 6:1. Clemens Patterer zeigt in der 90. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 7:1. Er überrascht Tormann Luca Untergantschnig und setzt den Ball ins lange Eck zum Endstand ins Gehäuse. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Pasqual Eder 53.; Jasmin Dindic 63.; Armin Mitterer 82.) Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht URC Thal/Assling als Sieger vom grünen Rasen, besiegt den SV Sachsenburg mit 7:1. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen die DSG Ledenitzen beweisen, Sachsenburg trifft auf Seeboden und hofft auf einen Sieg.
bannerdabringer

Ibel Alempic, Trainer Thal/Assling: „Wir haben von Beginn an versucht, die letzten Niederlagen wiedergutzumachen, denn nach den zwei Heimniederlagen waren wir es unseren Fans schuldig. Meine Mannschaft erarbeitete sich in der ersten Halbzeit sehr viele Chancen und in einem kritischen Moment ist der Anschlusstreffer gefallen, doch wir haben einen kühlen Kopf bewahrt. In der zweiten Halbzeit nach dem Ausschluss unseres Spielers waren wir schneller, bekamen mehr Räume, weil der Gegner mehr riskierte und haben verdient gewonnen.”

Die Besten: Pauschallob insbesondere Jasmin Dindic (Sturm), Dominik Kofler (Sturm), Julian Moser (Mittelfeld) bzw. Keiner

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?