Wichtiger Derbysieg! Sachsenburg kann gegen Seeboden endlich den ersten Heimsieg der Saison feiern

SV Sachsenburg
SV Seeboden

Am Samstag traf in der 11. Runde der Unterliga West der Tabellenzwölfte SV Sachsenburg vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierzehnten SV Seeboden am Millstättersee. Der SV Sachsenburg verlor in Runde 10 mit 1:7 gegen URC Thal/Assling, während der SV Seeboden am Millstättersee 0:6 gegen FC Hermagor verlor . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen.

Roman Gaspersic stellt auf 1:0

Roman Gaspersic versenkt nach 25 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:0. Peric kommt über die linke Seite und bringt den Ball zur Mitte, wo Gaspersic zur Stelle ist und einnickt. Rafael Graf zeigt nach 38 Minuten keine Nerven und stellt nach einem Freistoß per Kopf auf 1:1. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt fünf Mal zur gelben Karte (Tomas Zlanabitnig 15.; Rafael Graf 18.; Thomas Erlacher 19.; Marin Mandir 34.; Christian Krieber 39.) Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.
bannerdabringer

Entscheidung in der 62. Minute

Roman Gaspersic lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 62 zum 2:1. Nach einer tollen Kombination von Peric und Zatkovic kommte der Ball zum Sachsenburger Goalgetter, der sich diese Chance natürlich nicht entgehen lässt. Seeboden versucht es dann mit dem Mute der Verzweiflung und kommt mit hohen Bällen nioch einige Male gefährlich vor den Sachsenburger Kasten, doch der Ausgleich gelingt nicht mehr. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Sachsenburg als Sieger vom grünen Rasen und besiegt Seeboden mit 2:1. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen die SGA Sirnitz beweisen, Seeboden trifft auf die DSG Ledenitzen und hofft auf einen Sieg. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt sechs Mal zur gelben Karte (Mario Habunek 50.; Daniel Trupp 52.; Arno Unterlerchner 74.; Mario Dadic 79.; Pasqual Eder 84.; Bernhard Abwerzger 87.)

Martin Abwerzger, Trainer des SV Sachsenburg: "Ein ganz wichtiger Sieg für uns, da wir ja von der Tabellensituation her schon richtig unter Druck waren. Natürlich schmeckt dieser Erfolg gegen meinen Ex-Verein doppelt gut, denn die Trennung nach achteinhalb erfolgreichen Jahren wäre nicht nötig gewesen. Seeboden hat zuletzt mehr Spieler und große Namen geholt, als ich als Trainer in der ganzen Zeit zur Verfügung hatte."

Die Besten: B. Abwerzger (V), Peric (MF), Gaspersic (ST) bzw. Keiner

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?