Vereinsbetreuer werden

Radenthein spielt - Dölsach macht die Big-Points

WSG Radenthein
FC Dölsach

Am Samstag trafen die WSG Radenthein und der FC Dölsach aufeinander. Das Match entschieden die Gäste mit 2:1 für sich. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Für Dölsach waren es extrem wichtige drei Punkte, da man jetzt ein wenig gelassener auf den Kampf um den Klassenerhalt blicken kann. Im Hinspiel waren die Teams mit einer 1:1-Punkteteilung auseinandergegangen.

Die ersten 10 Minuten gehören Dölsach

Dölsach startete gut in diese Partie hinein und kam nach wenigen Minuten schon zu zwei Top-Torchancen, wobei man aber einmal alleine vor dem Tor verstolperte und einmal vorbei schoss. Andreas Wenger machte es dann besser und stellte die Weichen für den Sportverein FC Dölsach auf Sieg, als er in Minute elf mit dem 1:0 zur Stelle war. Er tunnelte einen Gegenspieler und schoss aus ca. 16 Metern zum 0:1 ins rechte Eck ein. Radenthein brauchte den Ausgleich, fand danach auch viel besser ins Spiel, aber die Führung von Dölsach hatte trotz vieler Chancen für den Gastgeber bis zur Pause Bestand.

bannerdabringer

Turbulentes Ende

Den Radentheinern wollte der Ausgleich einfach nicht gelingen, zu schlecht war die Chancenauswertung an diesem Tage. Und dann kam, was in einem solchen Spiel fast immer passiert. Radenthein machte komplett auf und die Gäste nützten einen Konter. Stefan Mariner versenkte die Kugel zum 2:0 für den Sportverein FC Dölsach (89.). Wenige Sekunden später, jetzt dachte Dölsach, dass der Käse bereits gegessen ist, verkürzte die WSG VAO Radenthein durch einen abgefälschten Schuss von Paul Görtschacher auf 1:2 (90.). Am Ende punktete der FC Dölsach aber dreifach und dieser Sieg wurde fast wie ein Titelgewinn gefeiert.

Andreas Wenger, Spielertrainer des FC Dölsach: "Wir waren eigentlich nur zehn Minuten die bessere Mannschaft. Nach dem 1:0 wurde Radenthein munter und erspielte sich eine Vielzahl an Chancen. Der Sieg war immens wichtig für uns, dem Spielverlauf nach dürften wir uns aber auch nicht aufregen, wenn Radenthein gewonnen hätte. Aber so ist Fußball."

Die Besten: Keiner

Am nächsten Wochenende reist Radenthein zum FC EP Schuller Hermagor, zeitgleich empfängt der Sportverein FC Dölsach den SV Union Lind.

Unterliga West: WSG VAO Radenthein – Sportverein FC Dölsach, 1:2 (0:1)

  • 90
    Paul Goertschacher 1:2
  • 89
    Stefan Mariner 0:2
  • 11
    Andreas Wenger 0:1