Vereinsbetreuer werden

Kartenspiele in Thal! Greifenburg verliert in der Schlussphase

URC Thal/Assling
SV Greifenburg

In der Auswärtspartie gegen URC Thal/Assling ging der SV Raika Greifenburg erfolglos mit 1:3 vom Platz. Auf dem Papier ging Thal als Favorit ins Spiel gegen Greifenburg – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Greifenburg lag aber einige Zeit in Führung und erst nach zwei Ausschlüssen setzten sich die Osttiroler klar durch. Das Hinspiel war ohne Tore geblieben, sodass SVG und URC Thal/Assling jeweils einen Punkt eingefahren hatten.

Thal/Assling macht das Spiel, Greifenburg geht in Führung

Von Beginn an kontrollieren die Gastgeber das Spielgeschehen und haben über die gesamte Spieldauer die meisten Spielanteile. Der SV Greifenburg konzentriert sich fast ausschließlich auf Konter. Diese Taktik geht in der ersten Spielhälfte voll auf und der SV Greifenburg kann in der 9. Minute, durch einen Konter, den 1:0 Führungstreffer erzielen. Tobias Mikulan lässt auf der linken Angriffsseite David Walder aussteigen und bedient Stefan Andjelic, der nach einer Körpertäuschung den Ball im Netz versenkt.  Die Hausherren haben weiterhin sehr hohen Ballbesitz bleiben aber- bis auf einen Abschluss, der zu zentral ausfällt - zu harmlos. In der 30. Minute haben die Gäste die Chance, nach einem Konter, die Führung auszubauen. Thomas Schaunig taucht auf der linken Seite vor dem Tor der Gastgeber auf, muss sich aber im Duell gegen Tormann Simon Trojer geschlagen geben.

bannerdabringer

Zwei Ausschlüsse bringen Thal/Assling großen Vorteil

Die Heimischen beherrschen weiter das Spiel und haben mit Oliver Gomig – sein Abschluss im Strafraum geht links vorbei - gleich eine gute Chance. Nach knapp 60 Minuten hadert der SV Greifenburg zum ersten Mal mit Schiedsrichter Puskar Almir. Nach einem Einwurf wird den Gästen nachträglich ein Tor wegen einem umstrittenen Foulspiel aberkannt. Bevor in der 64. Minute der Ausgleich fällt, scheitert Gomig noch an der Querlatte. Pascal Kofler erkämpft sich clever den Ball und bedient in der Mitte Julian Fuchs, der flach zum 1:1 Ausgleich trifft. Dann tritt Schiedsrichter Puskar Almir wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Zuerst schickt er Stefan Andjelic wegen Beleidigung vom Platz, bevor er kurze Zeit später - mit einer sehr harten Entscheidung – auch Christoph Resei und einen Betreuer der Gäste vorzeitig unter die Dusche schickt. In Überzahl stellt die URC Thal/Assling nun alle Weichen auf Sieg. Jasmin Dindic trifft zum zweiten Mal das Aluminium und Florian Huber erzielt in der 77. Minute den 2:1 Führungstreffer. Huber setzt sich auf der linken Seite durch und nagelt das Leder sehenswert und unhaltbar in das Kreuzeck. In der 90. Minute verwertet Samuel Schönegger einen Abpraller zum 3:1 Endstand.

Die Besten: Pausschallob bzw. keiner

Kommende Woche tritt Thal beim Villacher SV an, parallel genießt der SV Greifenburg Heimrecht im 6-Punkte-Spiel gegen den SV Seeboden am Millstättersee.

Unterliga West: URC Thal/Assling – SV Raika Greifenburg, 3:1 (0:1)

  • 90
    Samuel Stephan Schoenegger 3:1
  • 77
    Florian Michael Huber 2:1
  • 64
    Julian Martin Fuchs 1:1
  • 9
    Stefan Andjelic 0:1