Vereinsbetreuer werden

Der FC-WR Nußdorf setzt sich zum Abschluss in Greifenburg ganz klar durch

SV Greifenburg
FC-WR Nußdorf

In der 26. und letzten Runde der Unterliga West treffen die Mannschaften des SV Greifenburg und des FC WR Nußdorf/Debant aufeinander. Beide Mannschaften liegen mit einem neunten und einem sechsten Tabellenrang im abgesicherten Mittelfeld der Unterliga West. Die letzten Aufeinandertreffen dieser Teams waren sehr ausgeglichen und endeten mit drei Unentschieden und einem knappen Erfolg für die Osttiroler.  


Der SV Greifenburg dominiert die erste Hälfte

In der ersten Hälfe übernahm der SV Greifenburg das Kommando und erspielte sich einige sehenswerte Chancen. Nach 15 Minuten setzt sich Miha Cerne mit einem Sololauf über die linke Seite durch und muss sich nur der Fußabwehr von Gäste Goalie Unterwurzacher geschlagen geben. In der 19. Minute, nach einem Abschluss von Thomas Schaunig und einem herrlichen Doppelpass mit Pirker, ist wieder Tormann Unterwurzacher der Spielverderber. Nur vier Minuten später streift ein Schuss von Marcel Pirker, nach Vorarbeit von Jakob Wuggenig, nur knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einer guten halben Stunde kann sich Pirker gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und zirkelt den Ball in das lange Eck, aber Unterwurzacher macht sich lang und kann mit den Fingerspitzen den Ball noch zur Ecke klären. In der 35. Minute kann Jakob Wuggenig, nach Balleroberung im Mittelfeld und schnellem Umschaltspiel, über die rechte Seite zur Mitte ziehen und mit links in das lange Eck zum 1:0 für die Heimmannschaft abschließen.

Der FC-WR Nußdorf/Debant ist in der zweiten Hälfte spielbestimmend und effizient

In der zweiten Hälfte dominiert der FC WR Nußdorf/Debant das Spielgeschehen und der SV Greifenburg hadert gleich mit mehreren Entscheidungen des Unparteiischen. In der 57. Minute entschied Schiedsrichter Piuk, nach umstrittenem Foulspiel, auf Strafstoß für die Gäste. Anschließend verwertet Dominik Sporer souverän vom Punkt zum 1:1-Ausgleich. Nach einer fragwürdigen roten Karte gegen Alfred Resei - wegen Kritik für die Gastgeber - übernehmen die Gäste aus Osttirol die volle Kontrolle über das Spiel. In der 66. Minute nutzt Dominik Sporer eine Unachtsamkeit aus, sichert sich bei einem Klärungsversuch die Kugel und lässt Tormann Linder mit einem Heber keine Chance. Im Gegenzug fühlen sich die Gastgeber erneut benachteiligt, da ein reguläres Tor zum 2:2 Ausgleich wegen Abseitsstellung von Schiedsrichter Piuk aberkannt wird. In den letzten 20 Minuten sehen die Zuschauer einen Sturmlauf des FC WR Nußdorf/Debant und drei weitere Tore. Emir Ljubijankic nutzt in der 74. Minute einen Abwehrfehler aus und stellt flach in das lange Eck auf 1:3. In der 78. Minute kombinieren sich die Gäste durch die Abwehrreihen und Domink Sporer erzielt mit einem „lupenreinen Hattrick“ das 1:4. Den Schlusspunkt setzt Julian Graf, der von der linken Strafraumgrenze Tormann Linder keine Chance lässt und den 1:5 Endstand erzielt.

Sebastian Steinwender, SV Greifenburg: „Zwei unterschiedliche Hälften enden dann doch mit einer etwas zu hohen Niederlage. In der ersten Hälfte waren wir sehr dominant und müssen unsere Chancen einfach besser nützen. In der zweiten Hälfte war die junge Nußdorf-Elf sehr effizient und gnadenlos. Gratulation an Nußdorf für den Sieg. Trotz der hohen Niederlage möchten wir uns für ein faires und schönes Spiel und eine großartige und freundschaftliche Atmosphäre bedanken.“

Die Besten: J. Wuggenig bzw. Pauschallob besonders D. Sporer

Unterliga West: SV Raika Greifenburg – FC-WR Nußdorf/Debant, 1:5 (1:0)

  • 90
    Julian Graf 1:5
  • 78
    Dominik Sporer 1:4
  • 74
    Emir Ljubijankic 1:3
  • 66
    Dominik Sporer 1:2
  • 57
    Dominik Sporer 1:1
  • 35
    Jakob Michael Wuggenig 1:0