Aufsteiger Zistersdorf überrascht im Herbst - Verein will an starker Hinrunde anschließen

Nach dem ungefährdeten Meistertitel und Aufstieg in die 1. Klasse Nord wollte SV Zistersdorf im ersten Jahr in der höheren Liga nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Die Hinrunde entwickelte sich aber besser als erwartet, der Aufsteiger kassierte nur zwei Niederlagen und war auswärts stark. Die Mannschaft überwintert mit 23 Zählern an der zweiten Stelle der Liga. "Als Aufsteiger sind wir mit der Hinrunde sehr zufrieden, wir haben nicht erwartet, dass wir zur Halbzeit so weit vorne sind. Es ist auch eine ausgeglichene Liga, weshalb man mit 23 Punkten auf Platz 2 stehen kann. Wir hatten in den ersten fünf Runde schwere Gegner, nach dem Sieg gegen Ladendorf ist das Team ins Laufen gekommen. Auswärts waren die Leistungen sehr stark und wir blieben in der Fremde ohne Niederlage", blickt Sektionsleiter Harald Hochmeister auf sehr positive letzte Monate zurück.

Spieler für die Zukunft zurückgekehrt

"Es gibt einen Punkt, den wir im Frühjahr besser machen können, gerade vor eigenem Publikum hätten wir im Herbst bessere Ergebnisse liefern können, spielten mehrmals Remis und verloren zwei Partien. Es ist insgesamt aber sehr, sehr gut verlaufen, im Finish der Hinrunde hatten wir einige Ausfälle, haben dies aber gut verkraftet und die jungen Spieler haben das auch sehr gut gemacht", ergänzt Hochmeister.

Nächsten Montag startet Zistersdorf in die Vorbereitung, dieses Wochenende treffen sich noch einige Spieler zum gemeinsamen Skifahren. In einer Woche wird der erste von acht Tests absolviert, es geht zum Auftakt gegen Gaubitsch. Vom 22. bis 24. Februar befindet sich Zistersdorf auf Trainingslager in Breclav (Tschechien), dabei testet man eggen Großschweinbarth. Zum Abschluss der Testspielreihe wartet mit Mistelbach ein sehr schwerer Gegner, dies könnte aber laut Zistersdorfs Sektionsleiter ein gutes Omen sein, da man schon im letzten Test im Sommer auf diese Mannschaft traf, zwar 0:7 verlor, aber dann einen starken Herbst spielte.

Im Kader gibt es beim Tabellenzweiten nur wenige Änderungen, mit Paul Kaufmann kommt ein 19jähigere Spieler von Mistelbach an seine alte Wirkungstätte zurück. Ihm gehört laut Harald Hochmeister die Zukunft und er ist flexibel einsetzbar. Florian Trinkler kommt von Niederabsdorf, als einziger Abgang wechselt Bernd Kraus zu Dürnkrut.

"Titelkandidaten sind andere Teams"

"Wir träumen nicht vom Meistertitel, das gibt es andere Kandidaten. Zu Saisonbeginn wollten wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben und der Abstand zu dem Viertletzten ist nicht all zu groß, im Frühjahr wollen wir möglichst an den Leistungen des Herbstes anschließen und dann ist es vielleicht möglich, unter den Top 5 zu bleiben", zeigt Zistersdorfs Sektionsleiter die Ziele für die Rückrunde auf.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten