Ereignisreiches Spiel wurde durch ein Last-Minute-Tor entschieden

Zum Abschluss der 7. Runde der 1. Klasse Nord traf der SV Hausbrunn auf den USC Kronberg. Beide Teams hatten einen guten Start in die Saison und stehen in der oberen Hälfte der Tabelle. In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen und es ging mit einem 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte fielen dann die Tore und die Hausherren konnten sich in der letzten Spielminute den Sieg sichern.Jetzt Trainingslager buchen!

 

Ausgeglichene erste Hälfte

Beide Mannschaften starteten stark in die Partie. Jedoch konnte keines der beiden Teams hundertprozentige Chancen herausspielen. Die vorhandenen Halbchancen wurden nicht genutzt oder die Mannschaften scheiterten an dem gegnerischen Torhüter. So ging es nach einer spielintensiven ersten Hälfte mit 0:0 in die Pause.

Gäste gehen in Führung

Es waren nur fünf Minuten in der zweiten Hälfte gespielt und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für die Gäste. Nach einer Flanke räumte Hausbrunns Torhüter den gegnerischen Stürmer weg und der Schiedsrichter zeigte korrekterweise auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Slobodan Rakic eiskalt. Es war eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 68 Minute glichen die Hausherren die Begegnung wieder aus. Markus Wölfel setzte sich auf der linken Seite gut durch und schoss den gegnerischen Torhüter durch die Beine. Die Hausbrunner setzten nur zwei Minuten nach dem Ausgleich einen drauf und gingen in Führung. Marek Kavecky nutzte einen Abwehrfehler aus und lief alleine aufs gegnerische Tor zu und blieb im Abschluss eiskalt.

Drei Rote Karten und Last Minute Tore

Eine Viertelstunde vor Schluss überschlugen sich die Dinge in Hausbrunn. Es gab eine Rudelbildung und der Schiedsrichter zeigte Kronbergs Kapitän Benedikt Kastner Gelb Rot und schickte Mathias Thiem von Hausbrunn und Philip Frithum von Eckartsau mit Glatt rot vom Platz. Die nun in Überzahl agierenden Hausherren verabsäumten es die Partie vorzeitig zu entscheiden. Durch viele Unterbrechungen ließ der Schiedsrichter sieben Minuten nachspielen. In der vierten Nachspielminute erzielten die Gäste den Ausgleich und hatten kurzdarauf die Möglichkeit in Führung zu gehen verabsäumten dies aber. So liefen die Hausherren einen Konter und erzielten in der letzten Minute den Siegestreffer durch Michael Ehmayer.

Stimmen zum Spiel

Jürgen Hammer (Trainer Hausbrunn): „Die erste Hälfte war ein Duell auf Augenhöhe. Es war eine rassige Partie und wir haben zum Glück am Schluss das Siegesstor erzielt.“

Karl Hausmann (Trainer Kronberg): „Ein Sieg von uns wäre nicht verdient gewesen. Wir sind sehr schlecht aufgetreten. Die zwei Ausschlüsse werde nächste Woche schmerzen“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?