Wichtiger Heimerfolg - Marchegg schlägt Kronberg

SC Marchegg
USC Kronberg

SC Marchfelder Bank Marchegg empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenzehnten USC Kronberg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um von hinten weiter wegzukommen. Kronberg kassierte zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Folge und wollte diesen negativen Trend nun stoppen. Das letzte Aufeinandertreffen im Herbst entschied Kronberg mit 3:0 für sich.


Knappe Führung zur Pause

Vor 180 Zusehern sieht man in der ersten Viertelstunde, dass Kronberg ein spielerisch starkes Team hat. Die Gäste bringen den Gegner in den ersten 15 Minuten unter Bedrängnis, können daraus aber keine Topchance herausarbeiten. In Führung geht dagegen Mitte des Abschnittes Marchegg. Nach einem Standard und einer Flanke von Elvir Besirevic ist Marian Kopca zur Stelle und trifft nach 24 Minuten per Kopf zum 1:0.

Das Match bleibt danach spannend und intensiv, Kronberg findet eine Topchance auf den Ausgleich vor. Nach kurz abgespieltem Freistoß können die Hausherren den Abschluss aber gerade noch vor der Linie klären. Marchegg geht schließlich mit einer knappen Führung in die Pause.

Marchegg mit Blitzstart

In der zweiten Halbzeit geht es nach einem Corner für die Gäste schnell. Marchegg schaltet nach Ballgewinn rasch um, Milos Nikolic tankt sich auf der linken Seite durch und das Leder kommt über Lubomir Gogolak zu Jan Käfer, der in der 48. Minute das Spielgerät zum 2:0 im Kasten versenkt.

Die Heimelf übernimmt danach die Kontrolle über das Spiel und baut den Vorsprung aus, nach einem Standard und einer Flanke bekommen die Gäste den Ball nicht richtig weg, Martin Hindak steht in Minute 63 goldrichtig und netzt zum 3:0 ein.

Marchegg wird nach dem dritten Treffer allerdings hektisch, Kronberg kommt noch einmal auf und verkürzt durch Anes Dzilic den Rückstand (71.). Die Gäste probieren nun alles um noch einmal näher heranzukommen, Marchegg bringt das 3:1 aber über die Zeit. 

Stimme zum Spiel:

Martin Grabenbauer (Trainer Marchegg): "Wir haben gewusst, was auf uns zukommt, Kronberg ist für mich spielerisch unter den Top 3 der Liga. Sie haben uns in den ersten 15 Minuten sehr gefordert, nach dem 2:0 übernahmen wir die Kontrolle, wurden aber nach dem dritten Treffer unverständlich nervös. Es war ein wichtiger Sieg und wir sind voll dabei, wir können aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern."

Die Besten bei Marchegg: Martin Hindak (ST), Marek Bucha (6er), Lubomir Gogolak (ST).