Bad Pirawarth fehlt am Ende die Durchschlagskraft - Spannberg bleibt nach Dreier ungeschlagen

SV Bad Pirawarth
SK Spannberg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzweite SV Bad Pirawarth in der 3. Runde der 1. Klasse Nord auf den Tabellenvierten SK Spannberg . Bad Pirawarth startete mit Sieg und Remis in die neue Saison und wollte auch daheim wieder punkten. Spannberg hatte ebenfalls bereits vier Zähler am Konto und hoffte, die Serie ungeschlagener Spiele fortsetzen zu können. In der letzten Begegnung der beiden Teams konnte nach einem Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen, die Partie im Juni endete mit einem 2:2.


Doppelschlag der Gäste - Bad Pirawarth verkürzt rasch

Vor 130 Fans und bei heißem Witterungsbedingungen bekommt das Gästeteam die Partie gut in den Griff, Spannberg kontrolliert das Geschehen und verschaff sich mit einem Doppelschlag rasch einen Vorteil. Nach einem Ballgewinn schalten die Gäste rasch um, in der 16. Minute wird Mark Zillinger schön freigespielt und netzt zum 0:1 ein. Wenige Augenblicke später attackiert das Auswärtsteam nach einer weiteren Balleroberung das Tor des Gegners, der heimische Goalie kommt raus und sieht nach einem Foul im Strafraum gelb. Filip Stanic lässt sich die Chance vom Punkt nicht entgehen und verwandelt den Elfmeter in der 22. Minute zum 0:2.

Nach dem Gegentreffer schlägt Bad Pirawarth in Minute 24 allerdings postwendend zurück und stellt auf 1:2. Nach Angriff über die Seite und Hereingabe in den Rücken der Abwehr ist Manuel Lang zur Stelle und schließt die schöne Aktion erfolgreich ab. Nach dem Gegentreffer hat Spannberg das Match aber wieder im Griff und bringt den Vorsprung in die Pause.

Blitzstart als Vorentscheidung - Spannende Schlussphase

Kurz nach Wiederbeginn stellt Spannberg die Weichen endgültig auf Sieg, nach einem langen Ball auf Mark Zillinger spielt dieser noch einmal weiter, in der 48. Minute taucht Reinhard Stadler allein vor dem Tormann auf, überhebt ihn und sorgt so für das 1:3. Die Gäste stellen in der Folge um und finden zwei Konterchancen vor, in der Schlussphase wird es noch einmal spannend.

Bad Pirawarth riskiert mehr und erarbeitet sich zwei Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, dabei kann sich der Gästekeeper einmal auszeichnen. Spannberg hält dem Druck stand und setzt sich am Ende 3:1 durch.

Stimme zum Spiel:

Bernd Sailer (Spielertrainer Spannberg): "Bad Pirawarth hat uns in der ersten Hälfte nicht attackiert, wir haben das Spiel im Griff gehabt, kassierten aber nach unseren zwei Toren den Anschlusstreffer. Nach dem 3:1 haben wir umgestellt und am Ende wurde es noch einmal spannend, dem Gegner fehlte aber die Durchschlagskraft. Es war ein verdienter Sieg, ich bin mit dem Saisonstart zufrieden."

Die Besten bei Spannberg: Mark Zillinger (ST), Filip Stanic (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten