Großengersdorf mehr als eine Hälfte zu zehnt - Poysbrunn feiert noch klaren Heimsieg

SCU Poysbrunn/F.
SC Großengersdorf

Am Freitag durften sich die Besucher in der 1. Klasse Nord auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SCU Poysbrunn/F. und SC Simsek Bau Großengersdorf freuen. Man durfte gespannt sein, wer dieses Sechs-Punkte-Spiel für sich entscheiden wird, Poysbrunn erlitt zuletzt mehrere Niederlagen in Folge und stand vor dem Match unter Druck. Auch Großengersdorf kam in den letzten Wochen von unten nicht weg, am vergangenen Spieltag gelang gegen Haringsee der zweite Sieg in der laufenden Meisterschaft. In der Saison 2017/18 setzte sich im direkten Duell beide Male das Heimteam durch.


Gäste gehen in Front - Großengersdorf vor der Pause aber in Unterzahl

Vor 80 Fans kommt die Heimelf gut aus den Startlöchern, erarbeitet sich erste Chancen und bei einem Freistoß pariert der Gästekeeper bravourös. In Führung geht nach der Anfangsphase aber Großengersdorf, nach einem Fehler von Elias Neumann schaltet das Auswärtsteam schnell um und nach Flanke von Raphael Pöschl trifft Elvin Masic zum 0:1.

Großengersdorf wird danach bei Konter gefährlich, Poysbrunn muss den Gegentreffer erst verdauen, hat aber mehr Spielanteile. Kurz vor der Pause ist das Gästeteam nur mehr zu zehnt, der Schiedsrichter zeigt in der 37. Minute die gelb-rote Karte: Raphael Pöschl muss nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig den Platz verlassen.

Poysbrunn dreht Match komplett

Die numerischer Überlegenheit spielt Poysbrunn in die Karten, die Heimelf diktiert nun das Geschehen und gleicht rasch aus. Nach Angriff über die Mitte netzt Tomas Polach in Minute 48 zum 1:1 ins Eck. Großengersdorf wird in der Folge zurückgedrängt und versucht zumindest das Remis zu verteidigen, Poysbrunn hat das Kommando übernommen und dreht die Partie komplett. Wieder geht es durch die Mitte, Florian Kysela überspielt nach 62 Minuten einen Gegner und schließt zum 2:1 ab.

Zu Beginn der Schlussphase sorgen die Gastgeber für die Entscheidung, nach schlauer Aktion über links und Flanke in die Gefahrenzone beendet Pavel Outrata seine Torsperre und köpfelt zum 3:1 ein. Die Gäste können danach nicht mehr zulegen, Poysbrunn macht dagegen kurz vor Schluss etwas für das Torverhältnis. Nach weiter Flanke startet Jakob Bauer in der 90. Minute auf das Tor zu und vollendet zum 4:1 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Ronald Luckner (Stellvertretender Sektionsleiter Poysbrunn): "Es hat fast schon wieder ausgesehen wie in den letzten Wochen, wir waren oft das bessere Team, nutzten aber unsere Chancen nicht. Auch gegen Großengersdorf kamen wir zu den ersten Möglichkeiten, gerieten aber in Rückstand. Der Ausschluss hat uns in die Karten gespielt, nach der Pause haben wir das Spiel klar diktiert und es war am Ende eine klare Angelegenheit. Es war ein Sieg fürs Selbstvertrauen, jetzt warten zwei schwere Gegner auf uns."

Die Besten bei Poysbrunn: Christian Pesau (6er/8er), Tomas Polach (10er).