1. Klasse Nordwest-Mitte

Transferbewegungen bei Atzenbrugg

Eine wichtige Personalfrage hatten die Vereinsverantwortlichen von USV Atzenbrugg/H. bereits kurz nach Ende der Herbstsaison positiv erledigt, nach Platz 8 in der 1. Klasse Nordwest/Mitte zur Halbzeit der Meisterschaft hatte man mit Peter Obritzberger einen neuen Trainer gefunden. In der Winterpause hat sich auch schon in der Kaderzusammenstellung etwas getan, mehrere Spieler werden im Frühjahr nicht mehr für Atzenbrugg auflaufen: der ehemalige Spielertrainer Halil Akaslan, Tormann Adin Mehmedovic (beide neuer Verein unbekannt), sowie die im Sommer von Fortuna 05 gekommenen Arijeton Ziba und Zemri Deari, die wieder nach Wien zurückgehen werden.

 

Bewusst früher Vorbereitungsstart

Auf der anderen Seite stoßen auch mehrere Akteure neu zur Mannschaft des Tabellenachten. Flügelspieler Filip Bosnjak wurde von seinem ehemaligen Coach von Langenlebarn geholt, zudem wurde mit Legionär Denis Michalek ein typischer Spielmacher verpflichtet. Martin Obritzberger, Sohn von Trainer Peter Obritzberger und zuletzt bei Langenlebarn gemeldet, wird auch bei Atzenbrugg aushelfen, wenn Not am Mann ist. 

"Heute geht bei uns die Vorbereitung los und wir haben zehn Wochen Zeit, wir fangen bewusst zwei Wochen früher als andere Teams an, um Zeit zu haben, uns besser kennenzulernen. Es ist eine prekäre Situation in der Liga und es könnten bis zu vier Temas absteigen. wir benötigen daher die Zeit, um uns gut vorzubereiten, damit es wieder nach vorne geht. Der Weg bei Atzenbrugg ist auf Dauer klar, wir wollen vermehrt auf Eigenbauspieler vertrauen", erklärt Atzenbruggs Neo-Coach Peter Obritzberger.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus