1. Klasse Nordwest-Mitte

Ziel wurde überflügelt - Herbstmeister Mautern geht mit unverändertem Kader ins Frühjahr

Nach dem zweiten Rang zur Halbzeit der letzten Saison startete SC Mautern in der Rückrunde einen Lauf, gewann alle 13 Spiele und schaffte damit den noch souveränen Aufstieg in die 1. Klasse Nordwest-Mitte. Nach einer Auftaktniederlage gegen Bergern akklimatisierte sich die Mannschaft rasch in der höheren Klasse, gewann 10 Matches in Serie und überwintert trotz der Niederlage im letzten Match gegen Hollenburg an der ersten Stelle. 31 Punkte sammelte die Truppe um Spielertrainer Tomas Abraham, mit 37 Toren erzielte der Aufsteiger die meisten Treffer und erhielt gleichzeitig mit 12 die wenigsten Gegentore der Liga.

Derby als Gradmesser für das Frühjahr

"Unser Ziel im Sommer war es, unter die ersten 7 der Liga zu kommen und nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, dieses wurde mit der Hinrunde überraschend deutlich übertroffen. Unser zweites Ziel ist weiterhin, dass wir als Mannschaft auftreten und die Spieler Spaß am Fußball haben. Ersteres Ziel haben wir nun revidiert, es ist für den Verein in Ordnung, sollten wir aufsteigen. Wir wollen es nun, es ist aber kein muss", erklärt Mauterns sportlicher Leiter Karl Horaczek die Neuausrichtung für das Frühjahr.

"Mit den zehn Siege in Serie haben wir für das Frühjahr eine gute Basis gelegt, ich hatte vor der Saison Gars, Bergern und Atzenbrugg als Favoriten auf den Titel gesehen, sie wollen sicher weiter oben mitmischen. Es kann sich in der Rückrunde alles schnell wieder umdrehen, in der Liga wird im Winter alles neu durchgemischt, da sich viele Teams, die weiter hinten in der Tabelle liegen, nun verstärkt haben. Wir denken nun von Spiel zu Spiel, die Tabelle begingt für uns noch einmal bei null", ergänzt Horaczek.

Gestern startete der Tabellenführer in die Vorbereitung, acht Testspiele sind fix eingeplant, davon vier am Kunstrasen. Vom 22. bis 24. Februar absolviert Mautern ein Trainingslager in Lindabrunn, möglicherweise wird dort auch ein Testspiel eingeschoben. Das letzte Vorbereitungsmatch findet am 16. März auf eigener Anlage statt, das Derby gegen Furth wird ein guter Gradmesser für die Rückrunde.

"Wir wollten die Mannschaft halten, es gab keinen Bedarf bei uns etwas im Kader zu ändern, da uns niemand verlassen hat und nur für die U23 sind Spieler dazugekommen. Nun starten alle wieder bei null, jeder Spieler hat seine Chance, sich ins Team zu spielen", ist Karl Horaczek abschließend darüber glücklich, dass die Mannschaft im Winter zusammengeblieben ist.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus