Ein Ausfall als einziger Wehrmutstropfen - Vorbereitung verläuft bei St. Bernhard sehr positiv

Mit 14 Punkten überwinterte USV St. Bernhard/F. an der elften Stelle der 1. Klasse Nordwest-Mitte. Mit der Punkteausbeute war der Verein nach der ersten Saisonhälfte nicht zufrieden, andererseits konnte das junge Team gegen die starken Vereine der Liga mehrmals aufzeigen. In der abgelaufenen Transferperiode kam es im Kader zu Veränderungen, fünf Spieler verließen den Verein: Ludek Prochazka und Jan Dobrovolny wechselten zu Nondorf, Tomas Pospis spielt nun für Poysdorf. Dzemil Alic dockte bei Waidhofen/Thaya an, zudem spielt Gernot Glück bei Irnfritz. Auf der anderen Seite kehrten Christoph Pelikan, Clemens Gundinger und Oliver Nagl zur alten Wirkungsstätte zurück. Drei Legionäre wurden zudem verpflichtet, Milan Musil spielte zuletzt bei Sigmundsherberg und verstärkt die Abwehr, aus Tschechien wurden der 22-jährige Stürmer Michal Docekal und der 26-jährige Mittelfeldakteur Pavel Chalupa geholt.

Tim Schleinzer fällt nach Knöchelverletzung aus

"Unseren Grundstock für die Rückrunde haben wir uns mit Laufeinheiten und intensivem Training zu Hause geholt, vorige Woche beim Trainingslager in Trebic absolvierten wir von Donnerstag bis Sonntag alle Einheiten mit dem Ball. Jetzt wird das Hauptaugenmerk auf Schnelligkeit und Spritzigkeit gelegt, um gut vorbereitet ins Frühjahr zu gehen", erklärt St. Bernhards Trainer Manuel Fettinger.

Auch bei der Testspielreihe ist der Klub bereits weit fortgeschritten, gegen Irnfritz setzte man sich durch, das Spiel gegen Raabs ging verloren. In Tschechien wurden ebenso zwei Vorbereitungsmatches absolviert, letztes Wochenende verlor St. Bernhard gegen Hausleiten 1:2, lag dabei aber bis zur Pause in Führung und danach wurden einige Spieler aus dem erweiterten Kader eingesetzt. Zwei Spiele stehen nun noch am Programm, diesen Samstag spielt man auswärts gegen Ziersdorf, zum Abschluss trifft man am 16. März auf die Horn Amateure.

In den letzten Wochen nahmen alle Spieler am Training teil, einzig Tim Schleinzer ist, nachdem er sich in der Vorbereitung im Knöchel die Bänder riss, derzeit zum Zuschauen verdammt. "Bis auf den Wermutstropfen mit der Verletzung fällt meine Bilanz über die Vorbereitung bisher sehr zufriedenstellend aus. Die Burschen ziehen alle brav mit, es gibt eine hohe Trainingsbeteiligung und wir freuen uns alle schon auf den Start ins Frühjahr", meint Manuel Fettinger abschließend.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten