Starkes Aufstiegsjahr - Mautern setzt sich Meistertitel als Ziel

Nach dem Meistertitel in der 2. Klasse und Aufstieg in die 1. Klasse Nordwest-Mitte war der Start in die neue Liga bei SC Mautern verhalten, die Mannschaft wurde im Herbst aber immer stärker und überwinterte an der Spitze. In der Rückrunde blieb der Aufsteiger lange dran, verlor aber das direkte Duell gegen Gars und landete in der Abschlusstabelle auf Rang 2. "Es war auf jeden Fall ein sehr positives Jahr, auch wenn wir das Endspiel nicht gewinnen konnten. Wir waren noch etwas zu grün hinter den Ohren, Gars hat es verdient geschafft. Teilweise hat noch die Beständigkeit gefehlt, Verletzungen und Sperren am Start haben uns Probleme bereitet. Sonst gibt es aber nichts Negatives und die Mannschaft hat eine super Saison gespielt", fasst Mauterns sportlicher Leiter Karl Horaczek die letzte Saison zusammen.

Punktuelle Änderungen im Kader

"In der kommenden Saison wollen wir wieder eine Rolle an der Spitze einnehmen, die Meisterschaft ist aber nicht so wie im Vorjahr. Ich denke, es wird keinen Zweikampf geben, mehrere Teams werden oben mitspielen und sich gegenseitig die Punkte wegnehmen. 2021 feiern wir unser 100-jähriges Jubiläum, es ist kein Muss aufzusteigen, wir haben uns aber als Ziel gesetzt, Meister zu werden und haben auch die Mannschaft dazu", so Horaczek weiter.

Da in der Offensive drei Spieler für den Herbst ein Fragezeichen sind, hat Mautern gehandelt und mit Jan Dobrovolny einen Allrounder in der Offensive geholt. Matthäus Schütz, der von Arnsdorf kam, fühlt sich auch in der Offensive am wohlsten, Michael Heiss hat zuletzt in der zweiten Mannschaft von Grafenwörth einen guten Eindruck hinterlassen. Mit Tobias Zuser stieß von Karlstetten ein weiterer 6er in den Kader, in der Defensive hofft man auf die Genesung von Christoph Lechner. Mit Christoph Wimberger bleibt der starke zweite Tormann beim Verein, zudem wurde Karl Leopold reaktiviert. Christopher Mair ging zu Furth, Ralph Baldrian legt eine Karrierepause ein, sonst bleibt der Kader gleich.

Schwere Auslosung

Am 8. Juli war bei Mautern das erste Training, beim ersten Test trennte sich Mautern von Statzendorf mit einem 2:2, wobei bei beiden Seiten viele Spieler fehlten. Am Samstag geht es daheim gegen Blindenmarkt, insgesamt sind noch sechs Vorbereitungsmatches geplant. "Wir haben eine hohe Qualität in der Mannschaft, auch ein gesunder Konkurrenzkampf ist nun vorhanden", erklärt der sportliche Leiter des letztjährigen Vizemeisters. Karl Horaczek mahnt zudem ein: "Unsere Auslosung ist relativ schwer, wir spielen gegen Lengenfeld und Hollenburg auswärts und haben damit gleich zwei Derbys zu Beginn. Wir müssen die Konzentration hochhalten, man darf in dieser Liga absolut niemanden unterschätzen. Dies haben wir im letzten Jahr lernen müssen und das Team hat hoffentlich die richtigen Schlüsse gezogen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten