Klare Angelegenheit in Hälfte 2 - Rehberg schenkt Straning sechs Treffer ein

SV Rehberg
SV Straning

In der 1. Klasse Nordwest-Mitte war am Samstag SV Cardea Rehberg im Einsatz und bekam es auf eigenem Platz mit SV Straning zu tun. Rehberg kassierte in den letzten Wichen mehrere Niederlagen in Serie und wollte im vorletzten Spiel vor der Winterpause wieder auf die Erfolgsspur zurück. Straning musste sich am vergangenen Spieltag zu Hause St. Bernhard mit 1:3 geschlagen geben und hoffte nun auswärts auf einen Punktezuwachs, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter zu vergrößern.


 

Schnittpartie in Hälfte 1

Rehberg kann sich vor 100 Fans gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Nach Flanke von der Seite versenkt Filip Chlup nach 9 Minuten den Abpraller zum 1:0 im Kasten. Das Match ist danach offen, Straning hält gut dagegen und gleicht Mitte des Durchganges aus.

In der 26. Minute und nach einem Freistoß von der Seite befördert Matthias Fleischl den Ball zum 1:1 in die Maschen. Beide Teams finden danach Chancen vor, kurz vor der Pause stellt Rehberg den alten Abstand her. Wieder geht es über die Seite und nach einer flachen Hereingabe zur zweiten Stange versenkt Marius Sava das runde Leder aus kurzer Distanz zum 2:1 im Eckigen (40.).

Straning nur mehr zu zehnt - Zwei Traumtore der Hausherren

In der 58. Minute ereignet sich die Schlüsselszene des Matches, Stranings Manuel Schmutz sieht gelb/rot und muss vorzeitig den Platz verlassen. In numerischer Überlegenheit kommt die Heimelf auf und erhöht sukzessive das Torkonto. Bertan Özaslan tanzt im Mittelfeld drei Spieler aus und trifft in der 64. Minute mit dem schwächeren Fuß aus 25 Metern über den Tormann zum 3:1 - ein sehenswerter Treffer!

In der 73. Minute und nach Flanke von der Seite befördert Stranings Matthias Fleischl das Leder mit der Brust unglücklich ins eigene Tor. Nach einem Foul an Daniel Molnar zeigt der Schiedsrichter zudem auf den Punkt und in der 80. Minute verwandelt Martin Kuncl den Strafstoß zum 5:1. Kurz vor dem Ende zeigt Rehberg mit einem weiteren tollen Tor auf, Yasin Akkus nimmt das Leder auf den rechten Fuß und lupft es aus 25 Metern in der 89. Minute über den Goalie zum 6:1 Endstand in die Maschen.

Stimme zum Spiel:

Dominik König (Trainer Rehberg): "Wir sind schnell in Führung gegangen und kassierten aus dem Nichts den Ausgleich. Es war dann eine Schnittpartie und beide Teams hätten in Führung gehen können. Nach der Pause war der Ausschluss der Knackpunkt, wir haben dann zwei Traumtore und weitere Treffer erzielt und gewannen am Ende noch klar."

Die Besten bei Rehberg: Bertan Özaslan (ST), Martin Kuncl (IV), Philipp Aigner (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten