Vereinsbetreuer werden

Kirchberg-Wagram/Altenwörth beim USC Lengenfeld in Bestform

SC Lengenfeld
USC Kirchberg/Altenwörth

1. Klasse Nordwest-Mitte: Der USC Lengenfeld konnte der SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth vor rund 100 Besuchern nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 1:5. Kirchberg-Wagram/Altenwörth erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Das Hinspiel hatten die Gäste vor heimischer Kulisse mit 2:0 für sich entschieden.

In Minute zwei hatten die Gastgeber ihre erste Chance vergeben. In der zwölften Minute ging Kirchberg-W./Altenwörth in Führung. Nur drei Minuten später musste Aluminium das 2:0 verhindern. Stefan Sällner verwandelte einen Hand-Elfmeter zum 1:0. Simon Mischling vergab dann alleine vor dem Torhüter den Ausgleich (21.). Zwei weitere Chancen der Heimelf wurden ebenfalls ausgelassen. Artan Selimi versenkte dann den Ball in der 32. Minute im Netz von Lengenfeld zum 2:0. Ehe der Unparteiische die Protagonisten zur Pause bat, traf Julian Schaden zum 3:0 zugunsten der SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth (41.). Nach dem souveränen Auftreten von Kirchberg-Wagram/Altenwörth überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Lengenfeld startete wieder gut in die zweite Halbzeit und sorgte endlich auch für einen Treffer. Mario Franzl witterte seine Chance und köpfte den Ball zum 1:3 für den SC Lengenfeld ein (47.). Dejan Jeftenic brachte Kirchberg-W./Altenwörth in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (79.). Selimi war es, der kurz vor Ultimo das 5:1 besorgte und die SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth inklusive Anhang damit von höheren Gefilden träumen lässt (85.). Am Schluss siegte Kirchberg-Wagram/Altenwörth gegen Lengenfeld.

Die Gäste waren effektiver

Mit 24 gesammelten Zählern hat der SC Lengenfeld den siebten Platz im Klassement inne. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Gastgeber das Problem. Erst 26 Treffer markierte Lengenfeld – kein Team der 1. Klasse Nordwest-Mitte ist schlechter. Sieben Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat der SC Lengenfeld derzeit auf dem Konto.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Lengenfeld festigte Kirchberg-W./Altenwörth den dritten Tabellenplatz. Die Saison der SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Kirchberg-Wagram/Altenwörth nun schon zehn Siege und vier Remis auf dem Konto, während es erst vier Niederlagen setzte. Sieben Spiele ist es her, dass Kirchberg-W./Altenwörth zuletzt eine Niederlage kassierte.

Nächster Prüfstein für den SC Lengenfeld ist der USC Ruppersthal auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 16:30). Die SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth misst sich zur selben Zeit mit dem SC Hadersdorf.

1. Klasse Nordwest-Mitte: SC Lengenfeld – SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth, 1:5 (0:3)

  • 85
    Artan Selimi 1:5
  • 79
    Dejan Jeftenic 1:4
  • 47
    Mario Franzl 1:3
  • 41
    Julian Schaden 0:3
  • 32
    Artan Selimi 0:2
  • 12
    Stefan Soellner 0:1