USV Leitzersdorf: Viele Neue und gleich zwei Verletzte

Alles leitzersdorf usvandere als optimal verlief der Auftakt in die Frühjahrsvorbereitung für den USV Leitzersdorf. Denn beim ersten Probegalopp verletzten sich gleich zwei Spieler. Die Niederlage war damit nur noch nebensächlich. Positiv zu erwähnen ist, dass sich Neuzugang Dominic Weisi mit einem Treffer beim Trainer und seinen Mannschaftskollegen vorstellte.

Gegen Aspern hielt die Frithum-Elf den ersten Test ab. Dabei konnte die Neuerwerbung Peter Haiden noch nicht mitspielen. Ihn plagt derzeit noch eine Verletzung am Daumen. Der Innenverteidiger wird aber in den nächsten Wochen völlig fit zur Mannschaft dazustoßen. Mit von der Partie waren einige andere Neuzugänge. Davon hat es ja in Leitzersdorf jede Menge gegeben. Einer davon stellte sich mit seinem ersten Tor vor. Dominic Weisi erzielte bei der 1:2-Niederlage den Ehrentreffer. Das Talent war davor in Hausleiten und Spillern tätig. Im Winter wechselte er nach Leitzersdorf, wo er nun den Durchbruch schaffen will. Die Voraussetzungen sind auf jeden Fall gegeben, nun muss er auch noch an der Einstellung arbeiten.

Ein Spiel, zwei Verletzte

Pech hatten beim ersten Spiel Dominik Zinkl und Thomas Grafl. Beide verletzten sich und mussten ausgetauscht werden. "Es war keine berauschende Partie, wir hatten noch Abstimmungsprobleme. Es war ein verdienter Sieg von Aspern", so Obmann Christoph Reiterer. Im gleichen Atemzug beruhigt er aber: "Zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung darf man das Spiel nicht überbewerten."

Zeit darf man in Leitzersdorf aber keine verlieren. Schließlich muss man ab dem ersten Spiel der Rückrunde topfit sein. Nur ein Punkt trennt die Frithum-Elf derzeit vom Abstieg. Dies würde den kompletten Durchmarsch von der Gebietsliga in die 2. Klasse bedeuten. Mit allen Mitteln gilt es den worst-case zu herhindern.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten