Hausleiten startet mit breiterem Kader in die Vorbereitung und hofft auf Rangverbesserung

Der letztjährige Sechste der 1. Klasse Nordwest hatte im Herbst der Saison 2016/17 mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, auch aufgrund von Verletzungen kam die Mannschaft erst in der zweiten Hälfte der Hinrunde richtig auf Touren und blieb in den letzten fünf Begegnungen ohne Niederlage. Mit 18 Punkten und an der achten Stelle ging es für SV Hausleiten in die Winterpause, der Kader wurde für das Frühjahr durch Transfers und der Rückkehr von Verletzten breiter und man blickt in der Tabelle nach wieder nach oben.

Verletzte kehren in den Kader zurück

"An und für sich sind wir mit dem Herbst zufrieden, obwohl wir etwas mehr Punkte hätte machen können. Mit dem kleinen Kader ist es in Ordnung, wo wir stehen", fasst Hausleitens Sportlicher Leiter Johannes Holzweber die Hinrunde zusammen. Zwei Spieler stehen im Frühjahr neu im Kader, Offensivmann Ismar Karic wechselt innerhalb der Liga von Nappersdorf zu Hausleiten, zudem wurde von Guntramsdorf mit Patrick Frenzl ein Tormann geholt. Thomas Morwitzer legte eine Karrierepause ein und ist in der 2. Basketball-Bundesliga bei Mistelbach aktiv.

Der Kader für das Frühjahr wir auch durch die Rückkehr verletzter Spieler breiter, Stefan Bauer und Alexander Fischer sind wieder zurückgekommen, Matteo Pasaric steht nach einem Kreuzbandriss wieder im Kader. Seit einer Woche befindet sich die Mannschaft in der Vorbereitung und bestreitet bereits den ersten Test gegen Rußbach, der 2:3 endete.

Jugend soll weiter in Kampfmannschaft eingebaut werden

Bereits im ersten Testspiel hatten ein 15- und ein 16-jähriger gespielt, die Jungen bekommen in der Vorbereitung ihre Chancen und laut Johannes Holzweber ist es weiter ein Ziel, die jungen Spieler in die Kampfmannschaft einzubauen. "Wir sind vor dem Rückrundenstart nur drei Punkte hinter dem Vierten, unser Saisonziel ist es, noch etwas nach vorne zu kommen. Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, wir werden versuchen, im Frühjahr noch einen Sprung nach oben zu machen", so Hausleitens Sportlicher Leiter.