Sehr gute Mischung als Erfolgsrezept - Wullersdorf will nach Aufstieg Liga halten

Nach Platz 7 in der Saison 2016/17 in der 1. Klasse Nordwest wollte SK Wullersdorf in der abgelaufenen Meisterschaft wieder oben mitspielen, der Herbst verlief absolut nach Wunsch und man überwinterte ungeschlagen und mit sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger an der Spitze der Liga. Die Mannschaft fand im Frühjahr zunächst nicht aus den Startlöchern und verspielte den Vorsprung, in den letzten acht Matches blieb der Verein aber ungeschlagen und gewann siebenmal, sicherte sich so den Titel und Aufstieg. Die Mannschaft soll für die Mission Gebietsliga weitgehend zusammenbleiben, punktuell will sich Wullersdorf verstärken.

Team aus guten Routiniers und lernwilligen Jungen

"Die Basis für den Erfolg war sicher, dass wir die richtige Mischung zwischen guten routinierten und jungen Spielern gefunden haben. Ganz hinten hatten wir zwei sehr gute Torleute zur Verfügung, die Abwehr wurde durch Todor Yonov und Gregor Kovac zusammengehalten und Stefan Stiedl spielte davor eine überragende Saison. Vorne hatten wir mit Martin Doubek einen Stürmer mit sehr viel Erfahrung, um diese Stützen herum haben sich die anderen Spieler sehr gut eingefügt. Wir waren am Ende die konstanteste Mannschaft und konnten so den Titel feiern", blickt Wullersdorfs Obmann Markus Semmelmeyer noch einmal auf die erfolgreiche letzte Meisterschaft zurück.

Der Gewinn des Titels wurde direkt im Anschluss an den 6:1 Erfolg im letzten Spiel gegen Stetten gefeiert, viele Fans hatten die Mannschaft mit dem Bus zum Auswärtsspiel begleitet. Danach ging es zurück auf die eigene Anlage und es wurde dort die Meisterehrung mit vielen positiven Emotionen durchgeführt.

Die Mannschaft hat derzeit drei Wochen Pause, ehe die Vorbereitung auf die kommende Saison losgeht. Der Kader soll laut Markus Semmelmeyer im Großen und Ganzen zusammenbleiben, die eine oder andere Verstärkung wird noch zum Team stoßen. "Das Matchtempo wird in der Gebietsliga höher sein, daran müssen wir uns noch gewöhnen. Wir starten mit den Testspielen am 15.7. gegen Retz, treffen in den darauffolgenden Wochen auf Mannschaften aus der Landesliga und Gebietsliga, um uns an das schnellere Spiel anzupassen. Unser Ziel in der kommenden Meisterschaft wird sein, die Liga zu halten", so Wullersdorfs Obmann.

Markus Semmelmeyer wurde zum Abschluss des Gespräches auch nach seinen Favoriten bei der laufenden Weltmeisterschaft gefragt, er glaubt, dass Frankreich und Spanien gute Chancen in diesem Jahr haben.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten