Viele Remis verhindern eine noch besser Zwischenbilanz - Niederleis startet heute ins Mannschaftstraining

In der Endabrechnung der letzten Meisterschaft klassierte sich USV Niederleis mit 39 Punkten an der fünften Stelle der 1. Klasse Nordwest, in der Hinrunde der Saison 218/19 etablierte sich der Verein bald wieder im oberen Mittelfeld der Liga. In der Schlussphase gelang allerdings kein Sieg mehr und in den letzten fünf Partien teilte sich Niederleis jeweils die Punkte, zur Saisonhälfte liegt man mit 19 Zählern auf Rang 7. "Grundsätzlich war der Herbst nicht so schlecht, es waren sehr viele enge Partien dabei. Am Ende haben wir oft Unentschieden gespielt, die Mannschaft hätte da noch ein paar Punkte mehr holen können. Insgesamt war die Hinrunde aber sicher in Ordnung", fasst Sektionsleiter Thomas Sterovsky die letzten Monate zusammen.

Zwei Zugänge

"Positiv in den letzten Monaten war sicher, dass wir defensiv insgesamt sehr stabil waren. Wir hatten zwar teilweise Verletzungsprobleme in der Abwehr, dies hat die Mannschaft aber gut kompensiert. Offensiv können wir noch etwas zulegen, wir hätten so manche Partie bei einer besseren Torausbeute früher entscheiden können", meint Sterovsky ergänzend. Heute startet die Mannschaft in die Vorbereitung auf die Rückrunde, davor hatten die Spieler ein Heimprogramm zu absolvieren. Dreimal die Woche wird in der Folge trainiert und am Wochenende getestet.

Im Kader gab es im Winter nur punktuelle Veränderungen, zwei junge Spieler stießen zur Mannschaft. Manuel Nekam kommt von Schletz, der 20-jährige war schon im Herbst mehrmals beim Training von Niederleis und gilt als Perspektivspieler. Zudem dockte Kevin Schneider beim Tabellensiebenten an, der 21-jährige spielte zuletzt in der 2. Landesliga bei Obergänserndorf und kann im zentralen Mittelfeld sowie auf der Seite eingesetzt werden. Niederleis hat keine Abgänge zu verzeichnen, der Kader blieb damit gegenüber dem Herbst fast gleich.

"Wir wollen möglichst gut ins Frühjahr starten und so schnell wie möglich Punkte sammeln, damit wir ein Zurückrutschen nach hinten verhindern. Ein Ziel wäre es, wieder unter die ersten 5 der Liga zu kommen" antwortet Thomas Sterovsky auf die Frage nach den Zielen und Erwartungen des Vereins für das bevorstehende Frühjahr.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten