Top 5 Platz nach der Hinrunde - Leobendorf II mit Steigerungspotential bei Chancenauswertung

"Wir sind sehr gut in die Saison gestartet, haben dann aber auch aufgrund von Verletzungen etwas nachgelassen. Zudem hat es auch in der Kampfmannschaft I Verletzungen gegeben und wir haben Spieler zur Verfügung gestellt. Dadurch ist es im Kader eng geworden und wir haben in der Folge Punkte liegengelassen. Dennoch kann man über die ganze Herbstmeisterschaft zufrieden sein", fasst SV Leobendorf II Sektionsleiter Gerhard Sturm die abgelaufene Hinrunde zusammen. Sein Team blieb in den ersten fünf Runden ungeschlagen, insgesamt holte die junge Mannschaft 19 Zähler und reihte sich zur Halbzeit auf Rang 5 der 1. Klasse Nordwest ein.

Zwei Abgänge

"Steigerungspotential haben wir in der Chancenauswertung, wir hatten allerdings im Offensivbereich auch viele Verletzungen und diese Spieler sind uns sehr abgegangen. Der Kader war in der Offensive sehr dünn, wir waren dadurch nicht so durchschlagskräftig. Die verletzten Spieler kehren nun wieder in den Kader zurück und es steht einem guten Frühjahr nichts mehr im Weg", so Sturm.

Gestern startete Leobendorfs II ins Mannschaftstraining, sieben Testspiele stehe am Programm und zudem wird in den Semesterferien von Donnerstag bis Sonntag ein Trainingslager in Lindabrunn absolviert. Dabei steht auch das Teambuilding im Fokus und man will sich auf das Frühjahr einstimmen, um einen guten Start zu schaffen.

Zwei Spieler werden in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr für Leobendorf II auflaufen, Lukas Niernsee und Tobias Weichselberger wechselten in die 2. Klasse zu Kreuzstetten. Benjamin Emeder, der schon im Herbst Einsätze bei Leobendorf II hatte, wird im Frühjahr bei der KM II spielen. Der Kader wird zudem mit Spielern aus der U 18 aufgefüllt. "Unser Ziel ist ja auch die Ausbildung der Spieler für die KM I, es werden daher drei, vier Akteure aus der U18 zum Kader geholt. Sie werden in der Vorbereitung mittrainieren und auch spielen, um so an den Erwachsenenfußball herangeführt zu werden", erklärt der Sektionsleiter von Leobendorf II.

"Wir müssen vorsichtig sein"

Zur Ausgangslage der Liga für das Frühjahr meint Gerhard Sturm zum Abschluss des Gesprächs: "Ich habe schon vor Beginn der Meisterschaft gesagt, dass es eine sehr ausgeglichene Liga ist. Die ersten zwei Teams in der Tabelle haben sich etwas abgesetzt, nach hinten ist es aber relativ eng. Unser Ziel ist es, rasch alles klarzumachen und uns möglichst schnell von den Abstiegsrängen zu entfernen. Wir müssen aber vorsichtig sein, dürfen niemand unterschätzen und wollen hochkonzentriert bleiben. Unser Team hat auf jeden Fall die Qualität um jeden in dieser Liga zu schlagen."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten