1. Klasse Nordwest

Stronsdorf stolpert auch in Klosterneuburg

Nach klosterneuburg-olympiquestronsdorf sceinem überraschenden Punkt in Ernstbrunn empfing der FC Olympique zuhause den Vize-Meister aus Stronsdorf. Dabei stellten sich die Klosterneuburger Kicker defensiv geschickt an, vorne war es wieder einmal ben Duty, der den entscheidenden Treffer zum 1:0 besorgte.

Die Gäste konnten nach Rot-Sperren wieder auf ihre Goalgetter Gavelcik und Pavelka zurückgreifen. Nach ausgeglichenen zehn Minuten waren zunächst die Gäste gefährlicher. Gavelcik konnte einen Stronsdorf-Konter zunächst nicht erfolgreich abschließen (12.), kurz darauf kam ein Lochpass durch die Klosterneuburger Abwehr auf die zweite Stange, dort fand ein Stronsdorfer die wohl beste Chance auf die Führung vor.

In der 17. Minute hatten die Gastgeber ihre erste Möglichkeit. Oliver Müller flankte auf Ben Duty, dessen OliverMuellerSchuss konnte vom Stronsdorf-Goalie nur kurz abgewehrt werden, Hasan Günes kam am Abpraller etwas zu spät. Dann noch zwei Stronsdorf-Möglichkeiten: Ein gefährlicher Freistoß in der 23. Minute sowie ein gut angetragener Kopfball nach einem Eckball in der 31. Minute, der vom Klosterneuburger Günes auf der Linie abgewehrt werden konnte. Nach einer halben Stunde hatte Stronsdorf aber das Pulver verschossen, ab da waren nur mehr die Gastgeber gefährlich: Eine 100%ige Chance von Ben Duty (39.), ein Weitschuss von Dominik Voglsinger (41.), dann spitzelte Duty den Ball rechts am Goalie vorbei, wollte links an ihm vorbeilaufen, rutschte aber aus, der Ball kullerte knapp vorbei. Den Abschluss der Halbzeit machte noch ein gefährlicher Freistoß von Patrik Skola.

Gavelcik-Schuss fällt zu schwach aus

In Hälfte zwei hatten erst die Heimischen drei Halbchancen, ehe Stronsdorf in der 67. Minute das einzige Mal im zweiten Durchgang gefährlich vors Tor kam: nach einer guten Drehung brachte Gavelcik aber nur einen Roller aufs Tor. Drei Minuten später eine dicke Möglichkeit für die Olympioniken: Voglsinger-Pass auf Oliver BenDutyMüller, der will den Goalie überlupfen, das gelingt jedoch nicht ganz. In der 77. Minute das entscheidende Tor: Voglsinger stört die Stronsdorfer im Spielaufbau, bekommt den Ball in die Weichteile, von dort geht er zu Ben Duty, der sein Laufduell gewann und eiskalt in die kurze Ecke zum 1:0 einschob. 13 Minuten blieb dem Vize-Meister, um das Ergebnis zu korrigieren - doch keine einzige Torchance gefährdete mehr das Klosterneuburger Tor, womit es beim 1:0-Sieg blieb.

Dominik Voglsinger, Olympique-Spieler: "Stronsdorf war eigentlich nur eine Viertelstunde richtig gefährlich, ansonsten haben wir das Spiel sehr gut kontrolliert und verdient gewonnen. Bis auf Pavelka hat uns heute kein Spieler Probleme bereitet, und von ihm war ab der Halbzeit-Pause auch nichts mehr zu sehen."

Fotos: www.fc-ok.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten