Gerechtes Remis und zwei Ausschlüsse in Stronsdorf

Stronsdorf stronsdorf scbisamberg fcund Bisamberg trennten sich nach einem ausgeglichenen Spiel mit 2:2. Beide Mannschaften lagen einmal in Führung, brachten den Vorsprung aber nicht über die Zeit. In den Schlussminuten schloss der Unparteiische noch zwei Bisamberger aus. Christoph Riedl und Manuel Krafka hörten den Schlusspfiff von der Kabine aus.

Beide Mannschaften neutralisierten sich von Beginn an, Chancen waren zunächst kaum vorhanden. Nach 34 Minuten sollte Stronsdorf aber die Führung gelingen. "Bisamberg hat auf Abseits gespielt, Penisch und Gavelcik waren gerade im Rückzug. Johannes Bischinger ist von der Seite gekommen, alleine aufs Tor gelaufen und hat den Ball vorbeigeschoben", freute sich Erich Bischinger, Sektionsleiter der Stronsdorfer über den Führungstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Doppelschlag dreht das Spiel

Nach dem Seitenwechsel kamen die Bisamberger zu einigen Halbchancen, ehe sie durch Oliver Zana den Ausgleich erzielten. Nach einem Eckball köpfte der Mittelfeldspieler ein. Nur vier Minuten später führten die Bisamberger plötzlich. Ein Verteidiger wollte den Ball klären, traf aber Lukas Hansmann. Der Ball wurde so vom 16er ins Tor bugsiert. "Das war natürlich ein bisschen unglücklich. Eine viertel Stunde vor dem Ende hatten wir den Ausgleich am Fuß. Doch aus vier Metern haben wir drüber geschossen." Wenig später klappte es doch mit dem 2:2. Eine Gavelcik-Flanke über nahm Stefan Edelbauer direkt, ließ Torhüter Clemens Hrdina keine Chance.

In der Nachspielzeit musste zunächst Christoph Riedl nach einem Foul von hinten vom Feld. "Wir haben noch einmal gedrückt, uns ist aber nichts mehr gelungen", so Bischinger. Manuel Kraftka sah in Minute 94 wegen Ballwegschießens noch die gelb-rote Karte.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten