Obritz feiert einen klaren Erfolg in Stronsdorf: 1:5-Auswärtssieg

Am Freitag Abend begann in der 1. Klasse Nordwest die zwölfte Runde unter anderem mit dem Spiel des SC Stronsdorf gegen den UFC Obritz. Die Hausherren starteten gut in das Spiel und konnten nach nur wenigen Minuten durch einen Freistoßtreffer mit 1:0 in Führung gehen, aber die Gäste hatten neun Minuten danach die Antwort parat und stellten auf 1:1. Noch vor der Pause legten die Obritzer zwei weitere Treffer drauf und führten somit zur Halbzeitpause verdient mit 1:3. Kurz nach Wiederbeginn machten die Gäste dann alles klar, denn in der 47. und 52. Minute trafen sie weitere zwei Mal. Danach ließ der UFC Obritz noch die eine oder andere Chance aus, um diese Partie noch höher zu gewinnen, während die Stronsdorfer offensiv harmlos blieben. Somit stand es nach 90 Minuten 1:5 und die Gäste dürfen sich über einen verdienten und klaren Auswärtssieg in Stronsdorf freuen. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Stronsdorf geht in Führung, aber Obritz schlägt zurück

 

Die Begegnung, die am Freitag vor etwa 150 Fans angepfiffen wurde, gestaltete sich zunächst ziemlich ausgeglichen. Nach einer Standardsituation konnten die Gastgeber früh in diesem Spiel in Führung gehen, denn Christoph Lachmayer verwertete einen Freistoß direkt zum 1:0. „Der Freistoß war gut geschossen, da war für unseren Tormann nichts zu halten“, erzählt uns der Kapitän des UFC Obritz, Herr Stefan Ruhdorfer. „Kurz nach dem Tor hatten sie nochmal eine große Chance durch einen Freistoß, den unser Goalie aber halten konnte.“ Der Spielzug, der auf diese vereitelte Chance folgte, brachte dann den Ausgleich für Obritz: Nach einem Eckball war Petr Filip in der 19. Minute zur Stelle und stellte auf 1:1. Nach diesem Tor wurden die Gäste immer stärker und in der 27. Minute folgte dann auch der verdiente Führungstreffer zum 1:2. „Ich brachte einen Weitschuss perfekt im Eck unter“, erzählt uns der Torschütze Ruhdorfer. „Danach haben wir die Partie dominiert und wir konnten noch vor der Pause durch Jan Lukas das 1:3 machen.“ Bei diesem Spielstand beendete Schiedsrichter Ing. Richard Zeinzinger nach 45 Minuten die erste Halbzeit.

 

Ein Doppelschlag kurz nach der Pause entscheidet das Spiel

 

Gleich nach Wiederanpfiff entschieden die Obritzer das Spiel dann endgültig, denn es dauerte nur zwei Minuten in der zweiten Halbzeit, bis Maximilian Haslinger das 1:4 besorgte und Markus Gattermayer verwertete in der 52. Minute eine Chance zum 1:5. „Der Doppelschlag nach der Pause hat Stronsdorf das Genick gebrochen, das war die Entscheidung in diesem Spiel“, sagt uns Ruhdorfer. „Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte hatten wir noch einige Chancen, um noch höher zu gewinnen, haben diese Möglichkeiten aber nicht genutzt.“ Stronsdorf war im Rest vom Spiel offensiv harmlos und hatte eigentlich keine Chance mehr, in dieser Begegnung nochmal ran zu kommen. Somit feierte Obritz gestern in Stronsdorf einen absolut verdienten und klaren Auswärtssieg. „Wir haben den Sieg verdient, bis zum 1:5 haben wir alles richtig gemacht und waren auch sehr effektiv“, berichtet uns der Obritzer Kapitän nach dem Spiel. „Danach sind wir mit unseren Chancen dann etwas fahrlässig umgegangen. Stronsdorf war nur durch Standardsituationen gefährlich.“ Obritz klettert mit diesem Sieg in der Tabelle weiter nach oben, der Absteiger aus der Gebietsliga liegt nun mit 20 Punkten auf dem vierten Platz. Stronsdorf hält weiterhin bei 18 Zählern und befindet sich damit auf dem sechsten Rang.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten