Spielberichte

Unterstinkenbrunn dreht Match gegen St. Andrä in der ersten Hälfte

Andrä-Wördern
Unterstinkenbrunn

Am Samstag traf SV St. Andrä-Wördern in der 1. Klasse Nordwest auf SV Unterstinkenbrunn. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach zwei Matches ohne Sieg wieder auf die Erfolgsspur zurück. St. Andrä musste in den letzten Wochen mehrere Niederlagen hinnehmen und benötigte einen Punktgewinn, um wieder weiter von hinten wegzukommen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied St. Andrä daheim mit 4:1 für sich.


Blitzstart der Heimelf - Gäste drehen Partie

St. Andrä-Wördern gelingt vor rund 80 Fans der bessere Start und geht früh in Führung, Christoph Sommer nützt in Minute 6 und nach einem Angriff über links eine Unachtsamkeit der Gegenspieler und verwertet gegen die Laufrichtung des Keepers zum 1:0. Unterstinkenbrunn spielt in der ersten Hälfte mit dem Wind, die Gäste werden nach dem raschen Rückstand stärker und gleichen Mitte der Halbzeit aus.

Rostislav Varada zeigt in der 20. Minute nach gutem Stanglpass von Dominik Silinger seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:1. Kurz darauf wird den Gästen nach einem Handvergehen der Heimelf im Strafraum ein Penalty zugesprochen, den Daniel Fischer zum 1:2 verwandelt (26.). Unterstinkenbrunn ist in der Folge das bessere Team und zeigt sich in der Offensive effizient, das Auswärtsteam erhöht wieder rasch das Torkonto. Dominik Silinger wird in der Mitte freigespielt, bewahrt in der 31. Minute die Übersicht und verwandelt präzise und flach ins Eck zum 1:3, dem gleichzeitigen Pausenstand.

St. Andrä kommt nicht mehr zurück

Nach dem Seitenwechsel versuchen die Hausherren dem Match noch eine Wende zu geben, die Gäste stehen in der Defensive aber kompakt und lassen fast nichts zu. Unterstinkenbrunn kommt auf der anderen Seite zu zwei guten Möglichkeiten, die aber der heimische Keeper pariert.

Das Auswärtsteam verwaltet in der Folge den Vorsprung und steht weiter kompakt, St. Andrä kann nicht mehr zulegen und ist kurz vor Schluss nur mehr zu zehnt. In der 83. Minute sieht Martin Grasl die gelb-rote Karte und ist daraus resultierend im nächsten Spiel gesperrt. Unterstinkenbrunn bringt den Vorsprung über die Zeit und kehrt auf die Siegerstraße zurück.  

Stimme zum Spiel:

Manfred Augustin (Trainer Unterstinkenbrunn): "Wir sind nicht gut gestartet und lagen rasch 0:1 zurück, mit dem Wind im Rücken waren wird danach aber besser, haben das Spiel gedreht und nutzen unsere Torchancen gut aus. Nach dem Seitenwechsel hatte der Gegner keine richtigen Möglichkeiten, wir sind gut gestanden, hatten noch zwei Chancen und brachten den Sieg danach über die Runden. Ich bin sehr zufrieden, wie wir in der ersten Hälfte nach dem Rückstand reagiert haben."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten