Spielberichte

St. Andrä-Wördern in Unterzahl mit spätem Doppelschlag - Gaubitsch gewinnt am Ende knapp

UFC Gaubitsch
Andrä-Wördern

Am Samstag empfing UFC Gaubitsch zum Auftakt der Rückrunde vor eigenem Publikum SV St. Andrä-Wördern. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit die hinteren Ränge einmal verlassen werden. St. Andrä hoffte nach nur einem Auswärtssieg im Herbst auf ein positives Ergebnis in der Fremde, in der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden beim 1:1 die Punkte geteilt.


Gaubitsch in Hälfte 1 mit Rückenwind

Beide Teams müssen sich bei schwierigen Platzverhältnissen und starkem Wind beweisen, Gaubitsch hat vor 85 Zuschauern in der ersten Hälfte den Wind im Rücken und kann daraus rasch Kapital schlagen. In Minute 5 und nach einem weiten Ball an die Spitze verschätzt sich die Innenverteidigung der Gäste, Ondrej Slamenik setzt sich im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:0.

St. Andrä versucht in der Folge nach vorne Akzente zu setzen, wird dabei in Hälfte 1 aber nicht gefährlich, die Heimelf hat mehr vom Spiel und legt Mitte des Durchganges nach. Weder nach einem hohen Ball nach vorne startet Georg Öfferl allein auf das Tor zu und versenkt nach 26 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 2:0. Gaubitsch kommt noch zu Möglichkeiten auf eine deutlichere Führung, ein Gästeakteur wehrt auf der Linie ab und St. Andräs Goalie bewahrt sein Team mit einer tollen Parade vor einem höheren Rückstand.

Turbulente Schlussminuten

Kurz nach dem Seitenwechsel kommt es für St. Andrä noch schlimmer, der Schiedsrichter zeigt in der 51. Minute die rote Karte: Grigor Vaptsarov Marin wird nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt. Gaubitsch nutzt die Überzahl und baut das Torkonto aus, Radim Handl zeigt in der 58. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt per Weitschuss aus 20 Metern auf 3:0.

Die Hausherren haben die Partie bis zur 80. Minute im Griff, die Gäste geben aber in Unterzahl nicht auf und machen das Match mit einem Doppelschlag noch einmal spannend. In Minute 86 bekommt das Heimteam den Ball nicht weg, Christian Riess setzt sich durch und stellt auf 3:1. Wenige Augenblicke später klingelt es wieder im Kasten des Heimteams, nach Pass durch die Mitte überhebt Michael Wimmer in Minute 88 den gegnerischen Goalie zum 3:2. In den letzten Minuten kommt so noch einmal Hektik auf, Gaubitsch rettet den am Ende knappen Vorsprung aber über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Philipp Hödl (Sektionsleiter Gaubitsch): "In der ersten Hälfte spielten wir mit Rückenwind, bei zwei weiten Bällen verschätzte sich der Gegner und es stand 2:0, wir hätten aber noch höher führen können. Nach dem 3:0 hatten wir das Match bis zur 80. Minute im Griff, in den letzten zehn Minuten wurde es noch hektisch, wir konnten aber einen wichtigen Sieg feiern."

Die Besten bei Gaubitsch: Radim Handl, Georg Öfferl.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter