Asparn/Zaya verkürzt zweimal den Rückstand - Enzersfeld gewinnt ohne Glanz

ASV Asparn/Zaya
SC Enzersfeld/W.

Am Sonntag empfing ASV Asparn/Zaya vor eigenem Publikum den Tabellenvierten SC Raiffeisen Enzersfeld/W.. Das Ziel der Heimischen war klar: dem Favoriten wollte man Paroli bieten und möglichst daheim zum zweiten Mal in dieser Saison anschreiben. Enzersfeld blieb in der bisherigen Saison ungeschlagen, vergangene Woche spielte man gegen Muckendorf 2:2. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte beim 3:3 geteilt.


Gäste führen zur Pause klar

Enzersfeld startet gut ins Match und hat in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel. Die Gäste gehen vor 100 Zuschauern auch rasch in Front, nach schöner Kombination befördert Mario Lipphart in der 14. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Das Auswärtsteam legt rasch nach, Jaromir Grim versenkt das runde Leder per direktem Freistoß im Eckigen - neuer Spielstand nach 19 Minuten: 0:2.

Asparn/Zaya zeigt sich von den zwei Gegentreffern aber nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:2 jubeln. Torschütze: Stefan Swoboda, der einen Konter erfolgreich abschließt. Die Heimelf ist danach bemüht, Enzersfeld hat aber weiter mehr vom Spiel und baut den Vorsprung kurz vor der Pause wieder aus. Lukas Gottwald zieht in Minute 43 aus 20 Metern ab und sorgt mit seinem Treffer für den 1.3 Halbzeitstand.

Anschlusstreffer und Ausschluss

Im zweiten Durchgang ist das Match ausgeglichen, Asparn hält gut dagegen und versucht alles, um noch einmal heranzukommen. Die Gäste zeigen ind dieser Phase nicht unbedingt die beste Leistung, halten aber lange den beruhigenden Vorsprung.

In der Schlussphase wird es noch einmal turbulent, Adam Fiala bleibt vor dem Kasten eiskalt und trifft in der 77. Minute zum 2:3. Die Heimelf will es noch einmal wissen und trifft einmal Aluminium, ist nach dieser Szene aber nur mehr zu zehnt. Adam Fiala sieht in der 80. Minute den gelb-roten Karton und muss frühzeitig das Feld verlassen. Enzersfeld lässt danach nichts mehr anbrennen und feiert den zweiten Saisonsieg. 

Stimme zum Spiel:

Alexander Berger (Trainer Enzersfeld): "In der ersten Halbzeit waren wir klar besser, kassierten aus dem Nichts den ersten Gegentreffer, trafen aber noch vor der Pause zum 3:1. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, es war insgesamt bisher unsere schlechteste Saisonleistung, es hat aber zum Sieg gereicht. Ich bin zufrieden, weil wir, obwohl nicht gut gespielt, dennoch gewonnen haben."

Die Besten bei Enzersfeld: Mario Lipphart (LA), Mathias Kreuzer (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten