Torreiches Match - Asparn besiegt Göllersdorf nach spätem Treffer

ASV Asparn/Zaya
SV Göllersdorf

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierzehnte ASV Asparn/Zaya in der 9. Runde der 1. Klasse Nordwest auf den Tabellenzwölften SV Göllersdorf. Asparn holte in den letzten beiden Matches vier Punkte und wollte den positiven Lauf möglichst fortsetzen. Göllersdorf verlor vergangene Woche knapp gegen Muckendorf und hoffte, mit einem Punktegewinn weiter von hinten wegzukommen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams im April endete mit 5:3 zugunsten von Göllersdorf.


 

Heimelf gleicht zweimal Rückstand aus

Die Hausherren versuchen vor 150 Fans gleich zu Beginn einen Treffer zu erzielen und finden sofort zwei Möglichkeiten vor, in Führung geht aber Göllersdorf. In der 4. Minute stimmt bei Asparn nach einem Corner die Zuordnung nicht und Mario Plessl trifft zum 0:1. Die Heimelf zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:1 jubeln, nach Flanke von Nico Huber köpfelt Denis Dizdarevic zum Ausgleich ein.

Asparn spielt in der Folge gut, gerät aber noch in der Anfangsphase ein zweites Mal nach einem strittigen Elfmeter in Rückstand, den Vaclav Kubecek in der 16. Minute zum 1:2 verwandelt. Die Hausherren stecken aber nicht auf und gleichen zu einem günstigen Zeitpunkt aus, in der 45. Minute findet der gegnerische Tormann in Denis Dizdarevic seinen Meister, der gekonnt per Kopf auf 2:2 stellt

Entscheidung in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel erwischt das Heimteam den besseren Start und ist nach einem zugesprochenen Strafstoß erfolgreich, Marek Banasik befördert in der 49. Minute den Ball vom Punkt zum 3:2 über die Linie. Das Spiel bleibt danach spannend, Göllersdorf hält dagegen und gleicht Mitte des Abschnittes aus. Bernhard Gregshammer bewahrt in der 65. Minute und nach einer Freistoßsituation die Übersicht und verwandelt präzise zum 3:3.

Das Match steht nun auf Messers Schneide, Asparn ist das gefährlichere Team und hat mit einem Stangentreffer Pech. Kurz vor Schluss gelingt den Gastgebern der spielentscheidende Treffer, nach einem weiten Pass ist Adam Fiala in Minute 87 vor dem gegnerischen Goalie am Ball und trifft aus der Drehung zum 4:3. Kurz vor Schluss muss Marek Banasik nach einer rüden Attacke verletzt vom Platz, die Heimelf setzt sich knapp durch. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Berger (Trainer Asparn/Zaya): "Wir wollten rasch ein Tor erzielen, gerieten aber in Rückstand. Mein Team hat unser Spiel durchgezogen und wir holten zweimal einen Rückstand auf, in der Pause habe ich meinem Team gesagt, dass wir die stärkere Mannschaft sind und weiter guten Fußball zeigen wollen. In der zweiten Hälfte erarbeiteten wir uns einige Torchancen und setzten uns durch, der Sieg ist durch die Tätlichkeit und der Verletzung unseres Spielers am Ende getrübt."

Der Beste bei Asparn: Maximilian Hammerl (RV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten