Arbeits-Sieg! Jetzt freut sich ASK Eichkogel auf das Spitzenspiel

Der ASK Eichkogel wahrt seine Titel-Minichance in der 1. Klasse Ost. Die Wolf-Elf besiegte den ATSV Fischamend mit 2:0 und bleibt damit zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. "Schön war es nicht anzuschauen, aber es zählen am Ende nur die drei Punkte", so ASK-Coach Christian Wolf. 

 

"Jetzt haben wir eines von vielen Endspielen. Ich freue mich auf Himberg. Wir gehen als Underdog in die Partie. Die Shamoun-Elf muss gewinnen", blickt Wolf bereits zum Oster-Wocheende. Dort wollen die Eichkogler den Tabellenzweiten das eine oder andere faule Ei ins Netz legen. "Wir haben zwei Pflichtsiege gefeiert und belohnen uns jetzt mit diesem Finale", so Wolf.

Arbeitssieg gegen defensive Fischamender

Es war ein echter Pflichtsieg, ein Arbeitssieg gegen sehr defensive Fischamender, die nur wenig zulassen. "Sie kamen praktisch nie vor unser Tor, machten die Räume eng und bunkerten sich hinten ein", so der Trainer. Bis zur 45 Minuten mussten die Hausherren warten, ehe ein Freistoß von Raffael Mitterhöfer hinter ATSV Keeper Prazak einschlug.

Nebl mit der Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber zu mehr Möglichkeiten, doch es fehlte an der letzten Konsequenz: Etwa als Sven Neumüller eine Nebl-Vorlage über das Gehäuse schoss. Rene Nebl war es dann schließlich selbst, der mit seinem ersten Tor für die neue Farben für die Entscheidung sorgte.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten