FK Hainburg schreibt ersten Rückrunden-Dreier an!

Der FK Hainburg kann in der 1. Klasse Ost doch noch gewinnen. Die Schneider-Elf rang das bisherige Überraschungsteam FSV Velm mit 2:0 nieder. "Wir hätten noch deutlich höher gewinnen müssen", so FK-Coach Hannes Schneider. 

 "Wenn die Partie 6:1 oder 7:1 ausgeht, kann sich auch keiner beschweren", erklärt Schneider weiter. Aber vor allem FSV-Schlussmann Dominik Pressl stemmte sich gegen die Niederlage, zeigte Bomben-Reflexe. So zauberte er schon nach zehn Minuten einen Rauscher-Kopfball aus dem Eck und war auch beim Kotay-Nachschuss zur Stelle. Dennoch glückte dem Gastgeber früh die Führung, als Pressl zwar einen Gunda-Versuch entschärfte, aber beim Abstauber von Sefa Kotay zu spät kam. Und als ein Lochpass von Philipp Galee kurz darauf wiederum Sefa Kotay fand und der zum 2:0 abschloss, schien die Partie gelaufen. "Ärgerlich war, dass uns das 3:0 nicht glücken wollte", so Schneider. So versiebte Florian Thome noch vor dem Seitenwechsel die Big-Chance zum 3:0.

Chancenverschwendung

Nach dem Seitenwechsel vernebelten dann auch noch Kotay, Thome und Sascha Rüttgers beste Möglichkeiten, ehe in der 85. Minute dann plötzlich Velm die beste Möglichkeit vorfand: Florian Feichtinger vertändelte in der Vorwärtsbewegung den Ball, doch Ahmed Shamandi setzte die Kugel über die Latte. "Wenn da das 2:1 fällt, wird es nochmals eng", so Schneider.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten