Erlaa vertraut dem Stamm des Vorjahres und nimmt Kampf um Klassenerhalt an

ASK Erlaa wurde in den letzten Jahren immer wieder als Abstiegskandidat gehandelt, aber auch in der vergangenen Saison ist es der Mannschaft gelungen, die Klasse zu halten. Am Ende reihte sich der Verein mit 31 Zählern an der 14. Stelle ein und spielt weiter in der 1. Klasse Ost. Auch in dieser Transferperiode gab es in Erlaa keinen Umbruch, die Mannschaft wurde zum größten Teil gehalten und es gab je einen Zu- und Abgang.

Je ein Zu- und Abgang

Der Kader blieb in Erlaa nahezu unverändert, als einziger Abgang wechselte Daniel Dungl innerhalb der Liga zu Breitenfurt. Auch bei den Zugängen tat sich traditionellerweise nur wenig, mit Matthias Aichinger wurde ein Spieler geholt, der lange im Nachwuchs von Erlaa kickte, beim Aufstieg aus der 2. Klasse Torschützenkönig war und danach bei Kaltenleutgeben und zuletzt bei Weissenbach im Kader stand.

"Ziel: Auch 2017/18 in der 1. Klasse Ost"

Letzte Woche am Dienstag startete der Verein in die offizielle Vorbereitung, die aufgrund des frühen Meisterschaftsstarts Anfang August kurz ausfällt. Gestern spielte das Team gegen Pfaffstätten und verlor 0:3, am Freitag findet das zweite Vorbereitungsspiel gegen Kaltenleutgeben (Gebietsliga Süd/Südost) statt.

Walter Szloboda meint zur Frage über die Ziele für die kommende Saison: "Wir spielen jetzt das fünfte Jahr in der 1. Klasse Ost und sind noch nie abgestiegen. Wir hoffen, dass wir uns besser platzieren können, auf jeden Fall nehmen wir den Kampf um den Klassenerhalt an und wollen auch in der Saison 2017/18 weiter in der 1. Klasse Ost spielen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten