Guter Start nach turbulentem Sommer - Hainburg strebt Rangverbesserung an

"Als ich als Trainer feststand und in Urlaub ging, sind auf einmal acht Spieler im Sommer dem Verein abhanden gekommen. Uns haben plötzlich sieben Spieler gefehlt, da die dagebliebenen Akteure so ehrgeizig und klasse Burschen sind, habe ich beschlossen, durchzustarten und alles mögliche zu probieren, um noch eine Mannschaft zusammenzustellen. Einen Tormann habe ich noch im Urlaub geholt, am Wochenende vor Ende der Übertrittszeit haben uns aber immer noch zwei Spieler gefehlt. Im letzten Moment konnten wir zwei junge Ungarn verpflichten, alles hat zu leben begonnen und alle waren nun mit Freude dabei", zeigt FK Hainburg Trainer Kurt Baumann noch einmal die turbulente Sommerzeit vor dem Start der 1. Klasse Ost in die Saison 2019/20 auf.

Zwei Abgänge fix

"Wir hatten einen super Start in die Meisterschaft und gewannen gegen Himberg gleich mit 3:0, schlugen Kleinneusiedl und bei der knappen 2:3 Niederlage gegen Göttlesbrunn fehlten vier Spieler. In den folgenden Wochen verloren wir immer wieder knapp und waren nicht vom Glück verfolgt, wir waren aber nie die schlechtere Mannschaft. Insgesamt wurde mein Team unter Wert geschlagen, es hätte am Ende der Hinrunde ein Platz unter den Top 5 sein können", so der Coach des Tabellensiebenten weiter.

Nach der Weihnachtsfeier trifft sich das Team durchgehend einmal pro Woche in der Halle, am 26. Jänner geht eine intensive Vorbereitung mit drei Einheiten pro Wiche und sieben Testspiele los. "Niederlagen wie die gegen Sommerein waren nicht notwendig, wir haben dabei in der Defensive Fehler gemacht und dies darf nicht mehr passieren. Wir müssen vor dem eigenen Tor die Fehler minimieren und vorne an der Chancenverwertung arbeiten", sieht Kurt Baumann in seiner Mannschaft noch viel Potential. Im Kader für das Frühjahr wird es Änderungen geben, mit Ivan Buchel und Michal Uhliarik wurden zwei Spieler abgegeben, nach Ersatz wird gesucht und man hat schon Zugänge im Auge.

"Wir streben in der Rückrunde eine Rangverbesserung an und können noch unter die ersten 4 kommen", gibt der Coach von Hainburg die Ziele für die kommenden Monate aus. Er erwartet auch im Frühjahr eine sehr enge Liga: "Die 1. Klasse Ost ist stark, was Laufarbeit und Zweikampf betrifft, zudem agieren auch einige Vereine spielerisch sehr gut. Unser Team ist läuferisch und kämpferisch top. Die Klasse ist sehr interessant und man darf sich keinen Hänger leisten, es kann jeder jeden schlagen."