Zwei ungarische Spieler und ein Rückkehrer als Zugänge - Hainburg kämpft noch mit Ausfällen in der Vorbereitung

In der Hinrunde der 1. Klasse Ost schrammte FK Hainburg mit 20 Zählern nur knapp an einer Platzierung in den Top 5 vorbei, für das Frühjahr setzt sich der Verein zum Ziel, in der Tabelle noch ein paar Plätze nach oben zu klettern,. In der Winterpause wurden zwei Abgänge bekanntgegeben, Ivan Buchel und Michal Uhliarik werden nicht mehr für den Tabellensiebenten auflaufen. Zudem wird auch Serhat Erol nicht zur Verfügung stehen, nach einem Unfall wird er das ganze Frühjahr ausfallen. Hainburg war dadurch gezwungen zu reagieren und holte insgesamt drei Akteure mit an Bord.

Bis zu fünf Spieler fehlten bei Tests

Zwei ungarische Legionäre dockten in der Winterpause bei Hainburg an, Istvan Balogh spielte zuletzt im Burgenland bei SV Heiligenbrunn und kann ebenso in der Sturmreihe und als hängende Spitze eingesetzt werden wie Zoltan Gere, der zusätzlich auch auf der Außenbahn auflaufen kann. Mustafa Emirhasan wechselte aus der 2. Klasse von Edelstal zu Hainburg, er kehrt damit wieder zur alten Wirkungsstätte zurück. "Istvan Balogh war bei einem von drei Testspielen dabei, er hatte bei seinem Einsatz drei Tore aufgelegt und zwei erzielt. Zoltan Gere braucht noch etwas Zeit, um sich einzufinden, kann aber ein wichtiger Faktor werden. Mustafa Emirhasan hat noch Trainingsrückstand, ist aber im Aufwind. Insgesamt sind wir mit den Transfers zufrieden", erklärt Coach Kurt Baumann.

Im ersten Test in der Slowakei setzte sich Hainburg mit 5:2 durch, dabei fehlten aber fünf Spieler. Letzten Mittwoch traf der Tabellensiebente auf Neudorf/Parndorf, bei schwierigen Bedingungen musste sich Hainburg nach einem Eigentor mit 1:2 geschlagen geben und wieder fehlten fünf Leute. Am vergangenen Samstag traf man auf Breitenbrunn, Hainburg lag 0:1 zur Pause zurück, erarbeitete sich gute Möglichkeiten und Trainer Baumann war mit der ersten Hälfte zufrieden. Breitenbrunn entpuppte sich als bisher stärkster Gegner, in den zweiten 45 Minuten fielen beim 1. Klasse Ost-Vertreter noch zwei Akteure aus und man verlor 0:4.

Heute tritt man auf Kunstrasen gegen Höflein an, am Samstag spielt Hainburg gegen Wilfleinsdorf und dabei will man möglichst um 19 Uhr auf eigenem Platz antreten. "Wir haben in den ersten Tests viele Leute eingesetzt, auch jüngere Spieler kommen zum Zug und können erste Erfahrung sammeln. Es wird intensiv im körperlichen Bereich gearbeitet, derzeit fehlen uns aber immer wieder Spieler. Hoffentlich können wir nächste Woche wieder komplett antreten, um für die Meisterschaft gerüstet zu sein", beschreibt Kurt Baumann die bisherige Vorbereitung.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten