Bruck II schnappt sich zwei ungarische Talente

Für den ASK Bruck/Leitha II verlief die vergangene Saison mit Höhen und Tiefen. Trainer Karl Höflich will nun eine Mannschaft aus jungen Eigenbauspielern formen, die sich in der 1.Klasse Ost etablieren und den nächsten Schritt gehen will. "Wir starten jetzt in die erste richtige Saison nach dem Aufstieg und wollen so schnell wie möglich mit dem Abstieg nichts zu tun haben", so Trainer Karl Höflich auf die Frage nach den gesteckten Zielen.

Bezogen auf den Kader gibt es in Bruck wenig Neues zu vermelden. Die zwei Neuzugänge machen aber doch hellhörig und sorgen ligaintern für Gespächsstoff. Mit Nandor Fellegi und Diminik Zsolt Macsik werden ab sofort zwei junge ungarische Talente das Bruck-Trikot überstreifen, die in ihrem Heimatland sogar auf Profibasis spielten. Fellegi ist ein torgefährlicher Mittelfeldspieler der schon in höheren Ligen aktiv war und mit seinen erst 22 Jahren über genügend Erfahrung verfügt. Macsik ist ein Jahr jünger als Fellegi und auch auf dem Flügel zuhause. In seiner Jugend ging er durch die Akademie des MTK Budapest, ehe er danach in die zweite Liga wechselte. "Sie kamen über ihren Spielerberater nach Bruck und wir sind froh sie hier zu haben. Sie werden sich durch gute Leistungen für die Regionalliga empfehlen können und sehen es als gutes Sprungbrett", so Trainer Höflich.

"Die letzte Saison spiegelt die Kräfteverhältnisse wider"

Auf die Frage nach den Zielen und zur Einschätzung der Liga hat Höflich klare Antworten parat. "Wenn man sich die Tabelle der abgelaufenen Saison ansieht, dann lügt diese nicht. Man muss mit den gleichen Mannschaften im Vorderfeld rechnen. Wir wollen uns da gut verkaufen und uns, wenn es möglich ist, schnell im Mittelfeld etablieren", so Höflich weiter. Doch auch am ASK Bruck/Leitha ging die Corona-Krise nicht spurlos vorbei und es kam doch zu Veränderungen, wie Höflich ausführt. "Wenn du als Verein in dieser Zeit zwei Kampfmannschaften stellst hast du eine extrem harte Aufgabe vor der Brust. Die wirtschaftliche Lage ist natürlich nicht mehr die gleiche und man muss in gewissen Angelegenheiten als Verein Abstriche machen", so Höflich abschießend.

Zugänge:

Nandor Fellegi, Dominik Zsolt Macsik (beide Ungarn)

Abgänge:

Lukas Schiller (Maria Lanzendorf)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten