ASK Erlaa im Pech! Wiener bleiben ohne Punkte

Der ASK Erlaa bleibt in der aktuellen Saison ohne Punkte. Dabei gingen die Wiener im Duell gegen den SC Himberg sogar in Führung, kassierten am Ende aber ein Last-Minute-Tor. Der ASK ist damit das 1. Klasse Ost-Schlusslicht. Trainingslager buchen.

 

"Wir belohnen uns für unseren Aufwand nicht", so ASK Erlaa-Coach Walter Szloboda. Dabei gab es einen Spielverlauf nach dem Geschmack der Wiener. Denn nach Kopfball-Verlängerung von Emrah Kocak war Wassilios Inci per Kopf zur Stelle. Das 1:0 für den Underdog. Ein Treffer, der Wirkung bei den Hausherren zeigte. Die Gastgeber plagten sich, die Wiener setzten schmerzhafte Nadelstiche. "Wir hatten durch Matthias Aichinger sogar die Chance mit 2:0 davon zu ziehen", so Szloboda. Stattdessen trafen die Himberger mit einem Gewaltschuss von Pavel Kriz. "Bitter für uns, weil Himberg bis dahin keine Möglichkeit hatte."

Last-Minute Treffer entscheidet Partie

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren nochmals das Glück auf ihrer Seite, als ein Niernberger-Kracher ins Kreuzeck fiel. "Wir haben dann alles probiert, um den Ausgleich zu erzielen. Und das ist uns auch geglückt." Peter Ehrenreich brachte die Kugel im langen Eck unter. Und Himberg? "Hatte nur eine echte Möglichkeit in der zweiten Halbzeit. Da vergab aber Helmut Zeiner den Matchball." Doch Fortuna hatte ein Einsehen mit der Fischer-Elf. 93 Minuten waren vorbei, da traf Jozef Lorenc zum 3:2. "Ein Remis wäre in jedem Fall gerechter gewesen. Eine Niederlage gegen Himberg ist dennoch kein Beinbruch."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten