Hof feiert glücklichen Last-Minute Sieg in Schwadorf

ASK Schwadorf
SC Hof/L.

Am Freitag traf ASK Schwadorf 1936 in der 1. Klasse Ost auf SC Hof am Leithaberge. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Als Unparteiische dieser Begegnung fungiert Guido Henning, der an den Seiten von Rainer Müller und Sih Ali Yilmaz unterstützt wird.

Schwadorf startet fulminant - Hof hält Remis

Die Heimelf ist in den ersten 20 Minuten klar die tonangebende Mannschaft, hat gleich drei Topchancen auf die Führung, bringt den Ball aber nicht im Gehäuse unter. Hof versucht in der Folge durch Zweikämpfe und einer gewissen Härte ins Spiel zu finden, in der 36. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Franz Eichtinger die gelbe Karte.

Schwadorf gehört der erste Durchgang, die Gäste sind nur bei Standards gefährlich, nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Guido Henning Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Martin Guldan stellt auf 1:0

Hof stellt sich im zweiten Durchgang besser auf den Gegner ein, die Heimelf kann nicht mehr so druckvoll agieren und versucht es zumeist mit hohen Bällen. In der 59. Minute bekommt Eddi Romanic die gelbe Karte vor die Nase gehalten, in der 65. Minute holt sich Dominik Borac ebenfalls den gelben Karton ab, das Match bleibt aber insgesamt fair. Schwadorf hat aus dem Spiel heraus noch zwei Möglichkeiten auf die Führung, doch der Gästekeeper kann nicht überwunden werden.

Bereits in der Nachspielzeit gelingt Hof schließlich der vom Spielverlauf glückliche Siegestreffer. Die Gäste lancieren von rechts einen Angriff, der Ball wird danach aus dem Mittelfeld in die Gefahrenzone geflankt. Martin Guldan bleibt vor dem Kasten eiskalt und schiebt das Leder in der 92. Minute am Schlussmann der Heimischen vorbei zum 1:0 Siegestreffer in die Maschen. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Hof/L. darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Stimme zum Spiel:

Michael Shamoun (Trainer Hof): „Wir sind auf jeden Fall die glücklichere Mannschaft gewesen. Schwadorf hatte zu Beginn sehr gute Chancen, wir haben uns in der zweiten Hälfte besser auf den Gegner eingestellt und weniger zugelassen. Je länger das Spiel dauerte, desto eher war es eine 0:0-Partie, am Ende waren es für uns drei glückliche Punkte.“

  

ASK Schwadorf - SC Hof/L.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten