Schwadorf gleicht per Doppelschlag aus - Himberg feiert nach zwei späten Treffern Heimsieg

SC Himberg
ASK Schwadorf

Am Freitag traf in der 6. Runde der 1. Klasse Ost der Tabellensiebte SC Himberg vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten ASK Schwadorf 1936. Himberg gewann in Runde 5 mit 2:0 gegen Perchtoldsdorf und wollte mit einem weiteren Dreier ganz oben dranbleiben. Schwadorf feierte vergangene Woche einen 4:0 Sieg gegen Breitenfurt und wollte den Aufwärtstrend nun bestätigen. In der letzten Begegnung der beiden Teams noch in der Saison 2017/18 hatte Schwadorf mit 2:1 das bessere Ende für sich. 


Heimelf führt verdient

In der ersten Halbzeit zeigt Himberg vor über 200 Zuschauern eine starke Leistung, die Heimelf agiert sowohl in der Defensive als auch in der Offensive gut und hat das Geschehen unter Kontrolle. Schwadorf hält dagegen, kann in den ersten 45 Minuten aber nur selten Akzente setzen.

Lange bleibt es beim torlosen Remis, ehe Himberg vor der Pause in Führung geht. Nach schöner Kombination steckt Helmut Zeiner noch einmal durch, anschließend bleibt der Tormann nach 34 Minuten nur zweiter Sieger und Dominik Höfel trifft zum 1:0.

Doppelschlag zum Ausgleich - Himberg mit besserem Ende

Auch im zweiten Durchgang erwischt die Heimmannschaft den besseren Start und baut den Vorsprung bald aus, nach einem Foul des Gästekeepers im Strafraum zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt und Denis Hamzic verwertet in Minute 58 den Strafstoß zum 2:0.

Danach ist Himberg aber unkonzentriert, Schwadorf nutzt dies und zwei Fehler beinhart aus und gleicht innerhalb von wenigen Augenblicken aus. Rene Jörg verkürzt zunächst in Minute 62 den Spielstand, Bojan Macuzic lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 65 zum 2:2.

Die Partie ist damit wieder völlig offen, Himberg findet aber ins Spiel zurück und entscheidet die Begegnung in den Schlussminuten. Nach Flanke von der Seite und in Minute 86 setzt sich Denis Hamzic durch und trifft per Kopf zum 3:2. Schwadorf regiert, kann dem Spiel aber keine Wende mehr geben. Bereits in der Nachspielzeit macht Himberg den Sack zu, nach einem Konter zieht Helmut Zeiner allein auf s Tor und spielt noch einmal quer, in der 93. Minute hat Mohammad Reza Rezaie keine Mühe und verwertet zum 4:2 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Manfred Wachter (Trainer Himberg): "In der ersten Hälfte haben wir sehr gut gespielt, waren defensiv und offensiv stark und gingen in Führung. Nach dem 2:0 waren wir einige Minuten unkonzentriert und auf einmal stand es 2:2. Für die Köpfe war es sehr gut, dass uns am Ende noch der Siege gelang. Ich ärgere mich schon seit Wochen, dass meine Spieler in jedem Match abgehaut werden, die Schiedsrichter warten zu lange, bis sie die ersten gelben Karten zeigen und wir verlieren dadurch den Rhythmus."

Die Besten bei Himberg: Markus Hösel (LM), Helmut Zeiner (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten