Knapper Heimsieg gegen Haslau - Junge Mannschaft von Perchtoldsdorf holt zweiten Dreier

SC Perchtoldsdorf
SC Haslau

In der 9. Runde der 1. Klasse Ost duellierten sich der Tabellenelfte SC Perchtoldsdorf und der Tabellenneunte SC Haslau/Ma. E.. In der letzten Runde verlor Perchtoldsdorf mit 1:2 gegen Sportfreunde Berg, das junge Team wartete schon mehrere Spieltage auf einen vollen Erfolg. Haslau blieb zwei Partien in Folge ungeschlagen und spielte zuletzt gegen Wampersdorf 1:1. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis, das Match im Juni endete mit einem 3:3.


 

Lucas Kneissl trifft zur Führung und scheidet zur Pause verletzt aus

Vor 100 Fans entwickelt sich in Hälfte 1 ein relativ ausgeglichenes Match, beide Seiten stehen in der Anfangsphase defensiv gut und lassen nur wenig zu. Die Partie ist intensiv und die Teams versuchen Akzente nach vorne zu setzen, lange bleibt es aber beim torlosen Zwischenstand.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit geht Perchtoldsdorf nicht unverdient in Front, nach einer schönen Aktion über die linke Seite und einer präzisen Flanke ist Lucas Kneissl zur Stelle und sorgt mit einem perfekten Kopfball für das 1:0 der Hausherren (38.).

Zwei strittige Situationen - Heimelf mit Chancenplus

Nach dem Seitenwechsel versuchen die Gäste dem Match eine Wende zu geben, Haslau wird nun stärker und hat auch mehr Ballbesitz. Perchtoldsdorf hält aber gut dagegen und hat auch das notwendige Glück, da bei zwei strittigen Situationen im 16er die Pfeife des Schiedsrichters stumm bleibt.

Im Laufe des Abschnittes wird die Heimmannschaft nach schnellem Umschaltspiel immer wieder gefährlich, spielt diese Aktionen aber nicht richtig fertig. Haslau ist weiter bemüht und drängt in der Schlussphase auf den Ausgleich, Perchtoldsdorf verteidigt sich am Ende aber geschickt und bringt den knappen Vorsprung über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Manfred Amon (Trainer Perchtoldsdorf): "Es war ein typisches 1. Klasse-Spiel, wir wollten den Sieg vielleicht um den Tick mehr. Vor der Pause sind wir nach einer schönen Aktion in Führung gegangen, nach der Pause hatten wir noch einige Chancen, die wir besser ausspielen hätten können. Für unser junges Team ist ein Erfolgserlebnis sehr wichtig, es war eine Kampfpartie und die drei Punkte sind sehr positiv."

Die Besten bei Perchtoldsdorf: Kevin Bauer (Def.), Sebastian Mauritz (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten