Haslau nach 25 Minuten in Unterzahl - Breitenfurt feiert deutlichen ersten Saisonsieg

SK Breitenfurt
SC Haslau

SK Breitenfurt empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenzehnten SC Haslau/Ma. E. und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man sich in der laufenden Meisterschaft trotz teils guter Leitungen noch nicht mit einem Sieg belohnen konnten. Haslau verlor letzte Woche knapp mit 0:1 gegen Sommerein und wollte wieder auf die Erfolgsspur zurück. Das letzte Aufeinandertreffen im Mai entschied Haslau mit 2:0 für sich.


 

Kontertor der Heimelf - Gäste nach Foul zu zehnt

Vor 120 Zusehern startet Haslau druckvoll in die Begegnung, die Gäste pressen den Gegner in der Anfangsphase an und bestimmen die ersten zehn Minuten. Die Heimelf ist zunächst mit Defensivarbeit beschäftigt, geht aber Mitte des Abschnittes in Front. Rafael Reisinger beweist in Minute 20 Goalgetter-Qualitäten und schließt einen Konter zum 1:0 ab.

Für Haslau kommt es wenig später noch schlimmer, in der 25. Minute sieht Benjamin Schüssler nach einem Foul die rote Karte. In numerischer Überlegenheit hat das Heimteam alles im Griff und erarbeitet sich bis zur Pause einige Möglichkeiten, der Gästekeeper verhindert aber mit tollen Paraden einen größeren Rückstand.

Breitenfurt macht das habe Dutzend voll

Nach dem Seitenwechsel gelingt den Hausherren der schnelle und vorentscheidende zweite Treffer, in Minute 54 fasst sich Valentin Rumetshofer ein Herz und vollendet eiskalt zum 2:0. Breitenfurt ist danach überlegen und kreiert immer wieder Chancen, die auch in Tore umgemünzt werden. Haslau kann in Unterzahl danach nichts mehr entgegensetzen und erleidet noch ein Debakel.

Christoph Widena (59.), Patrick Tillich (67.) und der starke Nico Schindler mit einem Doppelpack (78., 87.) sorgen am Ende für einen deutlichen 6:0 Erfolg der Heimelf. Breitenfurt gelingt damit der erste volle Erfolg in der Saison und man tankt Selbstvertrauen für die letzten Spiele vor der Winterpause.

Stimme zum Spiel:

Robert Schindler (Trainer Breitenfurt): "Haslau hat in den ersten zehn Minuten extrem gepresst, wir gingen aber durch einen Konter in Führung. Nach dem Ausschuss beim Gegner erarbeiteten wir uns viel Chancen, der Gästekeeper hat aber unglaublich gehalten. Mit dem 2:0 ist Haslau auseinandergebrochen, wir konnten befreit aufspielen und die ganze Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt."

Die Besten bei Breitenfurt: Nico Schindler (10er), Valentin Rumetshofer (ST), Lukas Schulmeister (6er).